Hamburg Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gibt in einem Wahllokal in Barmbek seine Stimmen für die Bezirks- und Europawahlen ab. © picture alliance/dpa | Georg Wendt Foto: Georg Wendt

Wahltag in Hamburg: Höhere Beteiligung als vor fünf Jahren

Stand: 10.06.2024 22:09 Uhr

In Hamburg haben am Sonntag neben der Europawahl auch die Bezirksversammlungswahlen stattgefunden. Die Beteiligung war höher als bei den Wahlen vor fünf Jahren.

Insgesamt waren mehr als 1,3 Millionen Stimmberechtigte in Hamburg aufgerufen, das Europaparlament und die sieben Bezirksversammlungen zu wählen. Die Auszählung der Wahlen erfolgte an zwei Tagen. Am Sonntag wurden zunächst die Hamburger Stimmen für die Europawahl ausgezählt. Am Montag folgten die Stimmen für die Bezirkswahlen.

Weitere Informationen
Wahlhelferinnen und Wahlhelfer im Wahllokal mit Stimmzetteln in der Hand © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Bezirkswahlen in Hamburg: Grüne nur noch in drei Bezirken vorn

Bei den Bezirkswahlen in Hamburg haben die Grünen zum Teil deutlich verloren. In zwei Bezirken ist jetzt die SPD stärkste Kraft, in zwei weiteren die CDU. mehr

Ein Stimmzettel zur Europawahl in Hamburg. © IMAGO Foto: Hanno Bode

Europawahl-Ergebnis für Hamburg: Grüne vor SPD und CDU

Trotz Verlusten von zehn Prozentpunkten liegen die Grünen vorn. Die AfD legte leicht zu und Volt landete vor der Linken. mehr

Wahlbeteiligung um mehrere Prozentpunkte gestiegen

Bei der Europawahl gaben 65,7 Prozent der Wahlberechtigten in Hamburg ihre Stimme ab - das waren 3,8 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2019 (61,9 Prozent). Auch bei den Bezirksversammlungswahlen nahm die Beteiligung deutlich zu: Sie lag bei 62,4 Prozent und damit 4,4 Prozentpunkte höher als vor fünf Jahren (58 Prozent).

Wähler in Hamburg durften bis zu elf Kreuze machen

Wie schon bei den Bezirkswahlen durften auch bei der Europawahl zum ersten Mal 16- und 17-Jährige abstimmen. Wahlberechtigte Personen hatten in Hamburg bis zu elf Stimmen - davon zehn bei der Bezirksversammlungswahl und eine bei der Europawahl. Bei den Bezirkswahlen verteilten sich jeweils fünf Stimmen auf die Bezirksliste und die Wahlkreisliste.

Bei der Europawahl standen 34 Parteien auf dem Wahlzettel. Für die Bezirksversammlungswahlen gab es in den 54 Wahlkreisen der Stadt insgesamt 61 verschiedene Stimmzettel. In den Bezirken gab es insgesamt rund 1.700 Kandidatinnen und Kandidaten.

Mehrere Pannen am Wahltag

Nicht alles lief rund am Wahltag in Hamburg, wie NDR 90,3 berichtete: In einem Wahllokal in Eimsbüttel fehlten plötzlich Stimmzettel. Menschen konnten zeitweise nicht wählen, weil zu wenig Kartons geliefert worden waren. Daraufhin wurden 900 Stimmzettel nachgeliefert und es konnte weitergewählt werden. Nicht zu wenig, sondern falsch gelieferte Stimmzettel gab es in einem Wahllokal in Wandsbek - nämlich Europawahl-Zettel aus Sachsen-Anhalt. Diese wurden aussortiert.

Mehr Probleme verursachten falsche Wahlkreis-Zettel in zwei Wahllokalen in Altona und Hamburg-Mitte. Die roten Zettel waren offensichtlich mit anderen Wahlkreisen vertauscht worden. In Altona wurde der Fehler schnell bemerkt: Die neun Menschen, die bis dahin gewählt hatten, wurden ausfindig gemacht. Mitarbeitende des Bezirksamts fuhren zu ihnen nach Hause und luden sie zur korrekten Wahl ein. Eine Person wurde zunächst nicht angetroffen. In dem anderen betroffenen Wahllokal, das sich in Mümmelmannsberg befindet, wurde die gleiche Panne erst nach zwei Stunden bemerkt. 54 Menschen waren betroffen und sollten ausfindig gemacht werden.

Weitere Informationen
Eine Visualisierung zeigt den Umriss der Stadt Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Bezirksversammlungswahlen in Hamburg 2024

In Hamburg wurden die neuen Bezirksversammlungen gewählt. Hier finden Sie die Wahlergebnisse der Bezirke und Stadtteile. mehr

Eine Frau wirft in einem Wahllokal ihren Wahlzettel für die Europawahl ein. © dpa Foto: Sebastian Christoph Gollnow

Europawahl 2024: Alle Infos für den Norden

Europa hat gewählt. In Deutschland waren 65 Millionen Menschen wahlberechtigt. Hier finden Sie alle Infos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 10.06.2024 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Co-Vorsitzende der Hamburger Grünen, Dominik Lorenzen. © Screenshot

Sommerinterview: Lorenzen gegen Limit auf Bezahlkarte für Geflüchtete

Im Sommerinterview mit NDR Hamburg stellt der Grünen-Co-Fraktionsvorsitzende die jetzige Lösung infrage - im Gegensatz zur SPD. mehr