Ein Arbeiter mit Schutzkleidung bei der Kupferproduktion. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Trotz Corona: Kupferhersteller Aurubis verdient glänzend

Stand: 09.12.2020 14:54 Uhr

Der Hamburger Kupferproduzent Aurubis macht trotz der Corona-Pandemie glänzende Geschäfte. Dennoch will der Konzern weitere Stellen in der Hansestadt streichen.

15 Prozent mehr Gewinn hat Europas größte Kupferhütte im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftet, das bei Aurubis bereits Ende September endet. Und auch im kommenden Jahr rechnet das Unternehmen mit einem deutlichen Plus. Das liegt nach Angaben von Vorstandschef Roland Harings daran, dass die Nachfrage nach Kupfer ungebrochen ist - zum Beispiel im Automobilbau.

Aurubis profitiert vom Trend zu Elektroautos

Dabei profitiert Aurubis auch vom Boom bei Elektroautos. Dafür wird ein vielfaches der Menge an Kupfer benötigt, die man für ein normales Auto braucht. Ein konventionelles Fahrzeug mit Verbrennungsmotor habe etwa 20 bis 25 Kilogramm Kupfer an Bord, sagte Harings - etwa in Kabeln, Leiterplatten oder Steckern. In einem Elektrofahrzeug seien es - je nach Modell - 50 bis 90 Kilogramm.

Kosten sollen weiter gesenkt werden

Trotz der sprudelnden Gewinne will Aurubis im Werk auf der Veddel die Kosten weiter senken und etwa jeden zehnten Job streichen. 90 Stellen sind bereits weg, mehr als 200 sollen es noch in den kommenden Jahren werden. Dabei sind auch betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen.

Im kommenden Jahr startet die Kupferhütte einen größeren Testlauf, die Produktion von Erdgas auf Wasserstoff umzustellen. Erst am Dienstag hatte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) Pläne für ein Leitungsnetz für sogenannten grünen Wasserstoff im Hafen vorgestellt.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.12.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Perspektivisch zusammengezogen durch ein Teleobjektiv sind Menschen zu sehen, die bei schönem Wetter auf dem Weg von oder zur Elbe in Hamburg-Övelgönne unterwegs sind. © picture alliance/dpa | Bodo Marks Foto: Bodo Marks

201 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde leicht auf 97,0 gesunken. mehr

Medizinische und FFP-2-Masken liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Anja Deuble

Hamburg zahlt Bedürftigen Zuschuss für Corona-Schutzmasken

In Bussen, Bahnen und Geschäften muss man medizinische Masken tragen. Wer bedürftig ist, soll dafür eine Einmalzahlung bekommen. mehr

Ein Streifenwagen steht hinter einem Absperrband am Tatort. Ein Mann ist in Hamburg-Hamm bei einem Messerangriff schwer verletzt worden.  Foto: Jonas Walzberg

Messerattacke auf Parkplatz: Prozess gegen 24-Jährigen

Der Angeklagte soll auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Hamburg-Hamm einen anderen Mann niedergestochen haben. mehr

Richtfest am neuen Körberhaus. © NDR Foto: Jan Möller

Richtfest für KörberHaus in Bergedorf

Ein neuer Treffpunkt für alle soll es werden: das KörberHaus im Herzen Bergedorfs. Jetzt wurde das Richtfest gefeiert. mehr