Stand: 24.09.2020 10:38 Uhr

Planetarium: Aussichtsplattform wieder geöffnet

Das Planetarium im Hamburger Stadtpark. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
Nach dem Umbau des Planetariums ist die Aussichtsplattform in 40 Metern Höhe wieder geöffnet.

Die Aussichtsplattform des Planetariums im Hamburger Stadtpark ist nach der Sanierung neu eröffnet worden. Seit Donnerstag ist sie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Expresslift bringt die Besucherinnen und Besucher in den 9. Stock des Gebäudes in über 40 Meter Höhe. Der Zugang ist auch über das ebenfalls frisch sanierte Treppenhaus möglich.

"Perle des Stadtparks"

Die Gesamtkosten in Höhe von 766.000 Euro wurden von der Stadt Hamburg und vom Bund getragen. Kultursenator Carsten Brosda (SPD) nannte das Planetarium eine "Perle des Hamburger Stadtparks". Mit der Aussichtsplattform erhalte der denkmalgeschützte ehemalige Wasserturm eine große Attraktion zurück.

Panoramablick über die Stadt

Die Aussichtsplattform ist nach Angaben von Planetariumsdirektor Thomas Kraupe nur einen Meter niedriger als die auf dem Turm des Hamburger Michels. Von oben bieten sich Panoramablicke über die gesamte Stadt.

Treppenhaus: Von der "Erde" bis zum "Neptun"

Die einzelnen Stockwerke der historischen Treppenhäuser wurden nach den Planeten des Sonnensystems benannt. Vom Erdgeschoss, der Ebene "Erde", geht es über den "Mond" im ersten Stock bis hinauf zur neunten Ebene - dem fernen Planeten "Neptun". Demnächst sind auf jeder Etage über eine App Informationen zum jeweiligen Himmelskörper abrufbar. Der Zutritt ist für die Inhaberinnen und Inhaber eines Veranstaltungstickets kostenlos. Ein separater Besuch der Aussichtsplattform kostet zwei Euro, ermäßigt ein Euro.

Planetarium mehrfach umgebaut

Der insgesamt knapp 65 Meter hohe Turm wurde in den Jahren 1912 bis 1915 als Wasserturm errichtet. 1930 wurde das Planetarium in den ehemaligen Wasserturm gebaut. Seitdem wurde es mehrfach auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Der jüngste Umbau dauerte eineinhalb Jahre bis zur Wiedereröffnung Anfang 2017.

Weitere Informationen
Planetarium Hamburg Historisch © Planetarium Hamburg Historisch Foto: Quelle: Planetarium Hamburg

Planetarium Hamburg: 90 Jahre Fenster zum All

Am 30. April 1930 eröffnet das Planetarium im Hamburger Stadtpark. Dank modernster Technik "reisen" mittlerweile 300.000 Besucher jährlich zu den Sternen. Wegen Corona feiert das Haus digital. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.09.2020 | 12:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

HSV-Spieler Jan Gyamerah und St. Paulis Torwart Robin Himmelmann, sowie HSV-Akteur Jeremy Dudziak neben St. Paulis Christopher Avevor und Daniel-Kofi Kyereh (v.l.) © WITTERS Foto: ValeriaWitters

"Ein geiles Derby" - St. Pauli beendet Siegeszug des HSV

Mit dem Ergebnis war am Ende niemand so recht zufrieden - weil in einer ereignisreichen Schlussphase für beide Seiten der Sieg drin war. mehr

Der Hamburger Senat stellt Beschlüsse zu Corona-Maßnahmen vor. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Senat beschließt Teil-Lockdown wegen Corona

Die von Bund und Ländern ausgehandelten Corona-Maßnahmen sollen auch in Hamburg gelten. An Schulen gibt es eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

Teinehmende der Demo "Alarmstufe Rot" wollen auf Probleme in der Veranstaltungsbranche hinweisen. © Axel Heimken Foto: Kai Salander

Veranstaltungsbranche fordert mehr Corona-Hilfen

An einer neuen Protestaktion der Eventbranche beteiligten sich rund 600 Menschen. mehr

Auf einem Durchfahrtsverbotsschild befindet sich ein Lkw. © picture alliance/dpa-Zentralbild Foto: Sascha Steinach

Bekommt Rissen ein Lkw-Verbot für Wohngebiete?

Viele Lastwagen würden die Wohngebiete als Schleichwege nutzen. Die Einwohner fordern ein Verbot. mehr