Stand: 24.09.2020 10:38 Uhr

Planetarium: Aussichtsplattform wieder geöffnet

Das Planetarium im Hamburger Stadtpark. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
Nach dem Umbau des Planetariums ist die Aussichtsplattform in 40 Metern Höhe wieder geöffnet.

Die Aussichtsplattform des Planetariums im Hamburger Stadtpark ist nach der Sanierung neu eröffnet worden. Seit Donnerstag ist sie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Expresslift bringt die Besucherinnen und Besucher in den 9. Stock des Gebäudes in über 40 Meter Höhe. Der Zugang ist auch über das ebenfalls frisch sanierte Treppenhaus möglich.

"Perle des Stadtparks"

Die Gesamtkosten in Höhe von 766.000 Euro wurden von der Stadt Hamburg und vom Bund getragen. Kultursenator Carsten Brosda (SPD) nannte das Planetarium eine "Perle des Hamburger Stadtparks". Mit der Aussichtsplattform erhalte der denkmalgeschützte ehemalige Wasserturm eine große Attraktion zurück.

Panoramablick über die Stadt

Die Aussichtsplattform ist nach Angaben von Planetariumsdirektor Thomas Kraupe nur einen Meter niedriger als die auf dem Turm des Hamburger Michels. Von oben bieten sich Panoramablicke über die gesamte Stadt.

Treppenhaus: Von der "Erde" bis zum "Neptun"

Die einzelnen Stockwerke der historischen Treppenhäuser wurden nach den Planeten des Sonnensystems benannt. Vom Erdgeschoss, der Ebene "Erde", geht es über den "Mond" im ersten Stock bis hinauf zur neunten Ebene - dem fernen Planeten "Neptun". Demnächst sind auf jeder Etage über eine App Informationen zum jeweiligen Himmelskörper abrufbar. Der Zutritt ist für die Inhaberinnen und Inhaber eines Veranstaltungstickets kostenlos. Ein separater Besuch der Aussichtsplattform kostet zwei Euro, ermäßigt ein Euro.

Planetarium mehrfach umgebaut

Der insgesamt knapp 65 Meter hohe Turm wurde in den Jahren 1912 bis 1915 als Wasserturm errichtet. 1930 wurde das Planetarium in den ehemaligen Wasserturm gebaut. Seitdem wurde es mehrfach auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Der jüngste Umbau dauerte eineinhalb Jahre bis zur Wiedereröffnung Anfang 2017.

Weitere Informationen
Planetarium Hamburg Historisch © Planetarium Hamburg Historisch Foto: Quelle: Planetarium Hamburg

Planetarium Hamburg: 90 Jahre Fenster zum All

Am 30. April 1930 eröffnet das Planetarium im Hamburger Stadtpark. Dank modernster Technik "reisen" mittlerweile 300.000 Besucher jährlich zu den Sternen. Wegen Corona feiert das Haus digital. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.09.2020 | 12:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Kugelschreiber in einer Grundschule auf einem Zeugnis. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Wie Hamburger Schüler trotz Corona an ihre Zeugnisse kommen

Heute bekommen Schüler und Schülerinnen in Hamburg ihre Halbjahreszeugnisse - viele elektronisch, einige aus dem Fenster. mehr

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher trägt in der Bürgerschaft eine Maske. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher rechnet mit Verlängerung des Lockdowns

Hamburgs Bürgermeister hält eine weitere Verlängerung der strengen Corona-Maßnahmen für wahrscheinlich. mehr

Segler Boris Herrmann an Bord seines Bootes Seaexplorer © Pierre Bouras / Team Malizia

Vendée Globe: Herrmann von Kollision dramatisch ausgebremst

Der Hamburger Skipper kollidierte bei der Solo-Weltumseglung kurz vor dem Ziel mit einem Fischtrawler - das Ende aller Podestträume. mehr

Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes erkunden das Gelände auf einer Baustelle, auf der eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wurde. © picture alliance/dpa | Bodo Marks

Fliegerbombe auf dem Heiligengeistfeld entschärft

Am späten Mittwochabend wurde der Blindgänger unschädlich gemacht. Hunderte Menschen mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. mehr