Visualisierung: Vogelperspektive auf das Areal am Diebsteich vor der Fernbahnhof Altona. © Freie und Hansestadt Hamburg / gmp Architekten_WES Landschaftsarchitektur / Visualisierung: moka-studio
Visualisierung: Vogelperspektive auf das Areal am Diebsteich vor der Fernbahnhof Altona. © Freie und Hansestadt Hamburg / gmp Architekten_WES Landschaftsarchitektur / Visualisierung: moka-studio
Visualisierung: Vogelperspektive auf das Areal am Diebsteich vor der Fernbahnhof Altona. © Freie und Hansestadt Hamburg / gmp Architekten_WES Landschaftsarchitektur / Visualisierung: moka-studio
AUDIO: Pläne für das neue Altonaer Bahnhofsquartier am Diebsteich sind da (1 Min)

Pläne für neue Bebauung am Diebsteich liegen vor

Stand: 14.12.2022 17:16 Uhr

Die Pläne für die Neubebauung am Diebsteich liegen vor. Den Architekten-Wettbewerb hat das große Hamburger Büro gmp - von Gerkan, Marg und Partner - zusammen mit WES LandschaftsArchitekten gewonnen. Das Quartier entsteht gegenüber dem künftigen Fernbahnhof Altona.

Das ehemalige Werksgelände von ThyssenKrupp wird in Zukunft dominiert von einem Regionalliga-Stadion für 5.000 Menschen. Es lässt nur noch Platz für eine Musikhalle für ebenso 5.000 Menschen und ein Bürohaus mit Einzelhandel. Damit das Stadion nicht allzu mächtig wirkt, sollen die Rückwände einiger Zuschauerränge aus Glas sein. Der Stadionsockel ist aus rotem Backstein - wie auch das Bürogebäude. Dieses betritt man über eine riesige Treppenanlage, die als Freiluft-Bühne genutzt werden kann.

SPD-Politiker loben Pläne für Neubebauung

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) spricht von "herausragenden Ideen" für den Diebsteich, die der Wettbewerb hervorgebracht hat. Kultursenator Carsten Brosda (SPD) lobt die Musikhalle. "Die Größenordnung für 5.000 Musikbegeisterte hat in Hamburg gefehlt." Im Zuge der Nachhaltigkeit wird sie in eine alte Fabrikhalle hineingebaut.

Bezirksamt Altona sieht "einladenden Freiraum"

"Die bauliche Erscheinung, geprägt durch eine große Treppe am Bürogebäude, hat das Potenzial, das urbane Herz vom Diebsteich zu werden. Die geplante Außenbühne an der Musikhalle lädt das kulturell interessierte Altona zu vielfältigen Aktivitäten ein und wird die Kulturszene insgesamt bereichern", so Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne). 2027 soll der Bahnhof Diebsteich eröffnet werden, danach auch das neue Veranstaltungsgebiet.

Weitere Informationen
Die Flagge von Altona 93 an einer Eckfahne. © picture-alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Regionalliga-Stadion statt Drittliga-Arena am Diebsteich

Der geplante Stadion-Neubau in Altona wird kleiner als zwischenzeitlich geplant. Das hat der Hamburger Senat mitgeteilt. (09.12.2022) mehr

Eine Visualisierung zeigt die Pläne für den Vorplatz mit Bahnhofshalle und einem der Türme auf der Ostseite des neuen Regional- und Fernbahnhofs Hamburg-Altona. © C.F. Møller Architects

So soll es vor dem künftigen Fernbahnhof Diebsteich aussehen

Neue Bäume, helle Betonplatten und viele Sitzbänke: Der Sieger-Entwurf stammt von einem dänischen Architektenbüro. (02.11.2022) mehr

Entwurf für den Bahnhof Diebsteich vom dänischen Architekturbüros C.F. Møller. © C.F. Møller

Streit um eine geplante Musikhalle am Bahnhof Diebsteich

Am neuen Hamburger Fernbahnhof Altona ist auch eine Musikhalle geplant. Die sorgt für Kritik im Stadtentwicklungsausschuss. (12.11.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.12.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Lkw steht auf einer Straße. Davor stehen mehrere Einsatzkräfte der Polizei. © Telenewsnetwork

Radfahrer kommt bei Unfall mit Lkw in Hamburg ums Leben

Tödlicher Unfall in der Hamburger Hafencity: Ein Radfahrer wurde von einem abbiegenden Lastwagen überfahren. mehr