Die neue Wasserwache in Hamburg. © NDR Foto: Kai Salander

Neues Zentrum für Wasserrettung an der Außenalster eröffnet

Stand: 20.09.2021 15:55 Uhr

Die Feuerwehr und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) haben am Montag das neue Wasserrettungszentrum Außenalster in Hamburg eröffnet. In den Sommermonaten soll die Wache rund um die Uhr von ehrenamtlichen Rettungskräften besetzt werden.

Der Neubau mit Flachdach steht am Harvestehuder Weg in Verlängerung der Alten Rabenstraße. Zu dem Bau gehört eine neue Steg- und Slipanlage, dort liegen zwei Rettungsboote sowie zwei Stand-Up-Paddle-Boards (SUP). Künftig sollen bis zu sechs Einsatzkräfte der DLRG, der Feuerwehr und anderer Hilfsorganisationen ganzjährig im Wasserrettungszentrum Außenalster stationiert sein und bei Unfällen- zum Beispiel mit Schlauchbooten, SUP oder Brückenspringern - ausrücken.

Grote: Mehr Sicherheit auf der Außenalster

Anwohnerinnen und Anwohner hatten den Neubau zuvor kritisiert. Der Kubus passe nicht zur bisherigen Bebauung, hieß es. Außerdem gab es Zweifel am Bedarf. Innensenator Andy Grote (SPD) betonte am Montag, es gebe nun mehr Sicherheit auf der Außenalster: "Wir sind jetzt mit den Einsatzkräften schneller vor Ort und wir haben jetzt die Möglichkeit, schnell zusätzliche Boote ins Wasser zu bringen, wenn es erforderlich ist. Das hatten wir vorher nicht." Der Senat hat 1,5 Millionen Euro für den Neubau des Wasserrettungszentrums gezahlt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.09.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). © picture alliance Foto: Flashpic | Jens Krick

Tschentscher begrüßt Beschlüsse von Bund und Ländern

Die Konferenz habe in drei Punkten "ein gutes Ergebnis erzielt", sagte der Bürgermeister. Das 49-Euro-Ticket soll nun schnellstmöglich kommen. mehr