Ein Mann sitzt bei der Bundesagentur für Arbeit in Lehrte. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Neues Beratungsangebot der Jobcenter: Sozialpädagogen

Stand: 24.01.2021 12:31 Uhr

Hamburg weitet die Beratungen im Jobcenter aus. Ab Februar gibt es an zunächst zwölf Standorten auch Hilfe, die nicht unbedingt mit Geld zu tun hat: Sozialpädagoginnen und -pädagogen sollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Hinter Finanzproblemen stecken in vielen Fällen ganz andere persönliche Notlagen. Beim Jobcenter geht es um Ansprüche aus der Grundsicherung - also Hartz IV. Die Beraterinnen und Berater vor Ort werden mit vielen Problemen ihrer Kundinnen und Kunden konfrontiert: keine Perspektive nach Jobverlust, Angst um die Wohnung, Unterstützung von Kindern und Angehörigen.

Ab dem 1. Februar arbeiten deshalb Sozialpädagoginnen und -pädagogen in zwölf Jobcentern mit, darunter Lokstedt, Harburg und Mümmelmannsberg. Die Expertinnen und Experten sollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Geplant ist nach Informationen von NDR 90,3 eine offene Sprechstunde, sowie Beratungen nach Vereinbarung. Wegen der Corona-Einschränkungen wird es zunächst nur ein telefonisches Angebot geben.

Corona-Folgen abmildern

"Manchmal gibt es dann nicht nur ein Problem, sondern es kommen mehrere Probleme zusammen, sodass einem die Situation über den Kopf wächst. Dann hilft manchmal ein unkomplizierter Rat. Den gibt es jetzt mit der neuen Sozialberatung", sagte Sozialsenatorin Melanie Leonard (SPD). Die Einführung des neuen Beratungsangebots in den Jobcentern ist Teil des Corona-Arbeitsmarktprogramms des Senats, mit dem die negativen Folgen der Corona-Pandemie abgemildert werden sollen.

50.000 Menschen erhalten Leistungen

Knapp 50.000 Arbeitslose erhalten derzeit Leistungen vom Jobcenter Team Hamburg. Ein Teil bereits seit Jahren; andere sind erst durch die Folgen der Corona-Pandemie in Not geraten und brauchen zum ersten Mal Hilfe vom Staat. Das Jobcenter sichert nach eigener Angabe den Lebensunterhalt von rund 190.000 Menschen in der Stadt, die Familienmitglieder der Antragstellenden mit eingerechnet.

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske fliegt vor dem Logo der Agentur für Arbeit. © panthermedia, picture alliance Foto: Gemini13, imageBROKER

Anträge auf Grundsicherung in Hamburg verzehnfacht

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass viele Selbstständige auf Grundsicherung angewiesen sind. Zehnmal so viele wie im Vorjahr. mehr

Das Logo vom Jobcenter spiegelt sich am Eingang. © picture alliance/dpa Foto: Jens Kalaene

Jobcenter-Leistungen: Einige Corona-Sonderregeln enden

Wegen der Corona-Pandemie waren am Jobcenter Sonderregeln eingeführt worden. Ende August laufen zum Teil Erleichterungen beim Arbeitslosengeld aus, Ende September geht es um die Grundsicherung. mehr

Jobcenter Hamburg Mitte.

In Hamburgs Jobcentern kehrt Normalität ein

Es ist ein Schritt zurück zur Normalität in Hamburgs Jobcentern: Seit einigen Tagen werden dort wieder vor Ort Kunden beraten, nachdem das über Monate nur aus der Ferne möglich gewesen ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 Aktuell | 24.01.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein noch verpackter SARS-COV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche zum Selbermachen mit Anleitung. © picture alliance / zb | Kirsten Nijhof Foto: Kirsten Nijhof

Wo es in Hamburg kostenlose Corona-Schnelltests geben soll

27 Testzentren und 18 Apotheken in Hamburg machen mit. NDR.de hat die aktuelle Liste. mehr