Einsatzkräfte der Poilzei tragen nach einem Einbruch in eine Bank einen tatverdächtigen Gegenstand. © TV Elbnews

Mit großem Bohrer in Hamburger Bankfiliale eingebrochen

Stand: 25.10.2020 12:26 Uhr

Nach einem Einbruchsversuch in den Tresorraum einer Haspa-Filiale in Altona sucht die Polizei nach den Tätern. Die hatten mit einem großen Steinbohrer eine Wand durchbrochen.

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag versucht, in den Tresorraum einer Filiale der Hamburger Sparkasse (Haspa) in der Holstenstraße zu gelangen. Dafür benutzten sie einen großen Kernbohrer, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte. "Die Täter sind mit hoher Professionalität vorgegangen."

Von einer benachbarten Tiefgarage aus, hatten sie mehrere Türen aufgebrochen, um an die Rückwand des Tresorraumes zu gelangen. Dort setzten sie dann den großen Bohrer ein. Damit der sich nicht erhitzt, legten sie extra eine Wasserleitung zum Kühlen. Am späten Sonnabend kamen die unbekannten Täter bis in den Vorraum des Tresorraumes, ohne das eine Alarmanlage reagierte.

Reinigungskraft verhindert Banküberfall

Letztendlich verhinderte eine Reinigungskraft den Überfall. Sie hörte bei der Arbeit am Abend Geräusche im Keller und verständigte den Sicherheitsdienst. Der wiederum informierte die Polizei.

Als die Beamtinnen und Beamten in der Filiale in der Holstenstraße eintrafen, fanden sie nur noch das Einbruchsmaterial vor. Die Täter waren bereits geflüchtet. Die Polizei geht von einer mehrköpfigen Gruppe aus, die den Überfall mit viel Sachverstand vorbereitet hatte. Die Fahndung nach den Unbekannten verlief bisher erfolglos.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.10.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Initiatoren und Unterstützer für den Wiederaufbau der Hamburger Bornplatz-Synagoge stehen mit einem Transparent mit der Aufschrift "Die Bornplatz-Synagoge kommt!" vor dem Reichstagsgebäude. © picture alliance / dpa Foto: Kay Nietfeld

Synagoge: Bundesmittel für Wiederaufbau freigegeben

Das hat der Haushaltsausschuss beschlossen. Der Bund und Hamburg sollen jeweils 65 Millionen Euro übernehmen. mehr

Das Hamburger Rathaus © dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Senat berät über neue Corona-Verordnung

In einer Sondersitzung geht es heute um die Umsetzung der Beschlüsse des Bund-Länder-Gipfels. NDR.de übeträgt die Pressekonferenz im Anschluss live. mehr

Leuchtreklame von zwei Hotels in Hamburg. © dpa Foto: Malte Christiansen

Hamburger Hoteliers fordern Klarheit für Weihnachten

Wo können Hamburger ihren Weihnachtsbesuch unterbringen? Noch ist unklar, was für Hotels ab 21. Dezember gilt. mehr

Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020 an den Hamburger Landungsbrücken, Schaulustige fotografieren es mit dem Handy. © picture alliance/Jonas Walzberg/dpa Foto: Jonas Walzberg

Feuerwerk: Hamburg erwägt besonders strenge Regeln

Der Hamburger Senat denkt über viele böllerfreie Zonen zu Silvester nach - und über ein enges Zeitfenster für Feuerwerk. mehr