NDr 90,3 Redakteur Andreas Gaertner. © NDR Foto: Screenshot

Kommentar: Corona und Schule - Wir müssen mit dem Risiko leben

Stand: 27.11.2021 08:40 Uhr

Wie gefährlich ist es derzeit in die Schule zu gehen? Ziemlich gefährlich, wenn es um Corona geht, meint Andreas Gaertner in seinem Kommentar.

Die Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen steigt - stärker als bei Erwachsenen. Klar, denn fast alle Kinder unter 12 Jahren sind ungeimpft. Bei den 12- bis 17-Jährigen derzeit nur etwa die Hälfte. Gleichzeitig haben Gesundheits- und Schulbehörde die Regeln gelockert: Ist bei einem Kind eine Corona-Infektion festgestellt worden, muss selbst der Sitznachbar oder die Sitznachbarin nicht mehr zwangsläufig in Quarantäne.

Eltern verunsichert, Präsenzpflicht gilt

Schulen müssen auch nicht mehr mühsam die Kontakte Infizierter nachverfolgen. Das alles hat bei vielen Eltern für Verunsicherung gesorgt. Zumal sie in der Regel jetzt gezwungen sind, ihre Kinder wieder in die Schule zu schicken. Die sogenannte Präsenzpflicht - lange wegen Corona aufgehoben - gilt wieder. Ausnahmen gibt es nur gegen Attest.

Zweifel auch wegen vieler falscher Testergebnisse

Schulsenator Ties Rabe (SPD) sagt: Hamburgs Schulen seien die sichersten in ganz Deutschland - durch regelmäßiges Testen, Lüften, Maske-Tragen, durch geimpfte Lehrkräfte und Luftfilter in allen Klassenzimmern. Damit hat er wohl recht. Andererseits: Die vielen falschen Testergebnisse und die weniger strengen Regeln bei Quarantäne und Kontaktverfolgung lassen gerade jetzt viele Lehrkräfte und Eltern zweifeln, ob wirklich alles getan wird.

Neue Schulschließungen wären eine Katastrophe

Zumal: Bis neue Tests da sind und ausreichend Kinder zwischen 5 und 12 Jahren geimpft sind, wird es noch dauern - wahrscheinlich Monate. Dazu kommt: Solange nicht genügend Ältere geimpft sind, drohen neue Schulschließungen. Die aber wären eine Katastrophe. Schon jetzt sind die Schäden immens. Bildungslücken sind vielleicht sogar das geringere Problem. Soziale und psychische Folgen bei Kindern und Jugendlichen sind viel schwerer wieder wettzumachen. Die Jüngsten zahlen jetzt schon den Preis für die Nachlässigkeit der Älteren.

Es ist nicht ohne Risiko, jetzt seine Kinder in die Schule zu schicken. Aber: Wir müssen derzeit mit diesem Risiko leben.

Weitere Informationen
Zwei Schulkinder machen im Klassenraum einen Corona-Schnelltest. © dpa Foto: Peter Kneffel

Corona: Weniger Kontaktnachverfolgung an Hamburgs Schulen

Auch bei der Quarantäne gibt es Lockerungen. Längere Weihnachtsferien wegen Corona sind laut Schulsenator Rabe nicht geplant. (24.11.2021) mehr

Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Hamburg erleichtert die Abschlussprüfungen an Schulen

Lernrückstände und Lernprobleme wegen Corona: Auch im kommenden Jahr werden Abschlussprüfungen angepasst. (23.11.2021) mehr

Hamburger Rathaus mit blauem Himmel © digiphot - MEV-Verlag Germany

Der Hamburg-Kommentar - Sonnabend bei NDR 90,3

Jeden Sonnabend um 8.40 Uhr kommentiert die Aktuell-Redaktion von NDR 90,3 das politische Geschehen in Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Der Hamburg-Kommentar | 27.11.2021 | 08:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Feuerwehrwagen seitlich aufgenommen in der Wache ©  dpa - Report Foto: Arno Burgi

Hamburger Feuerwehr warnt vor Gaswolke in Neuallermöhe

Zu dem Gasaustritt kam es den Angaben zufolge in der Nähe der Hans-Stoll-Straße. Ein Bagger hatte eine Gasleitung beschädigt. mehr