Stand: 20.10.2019 19:22 Uhr

Klima-Aktivisten blockieren Kreuzungen

In Hamburg-Winterhude haben jugendliche Aktivisten und Aktivistinnen am Sonnabend zeitweise Straßen blockiert. Die Aktion solle ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen, erklärte ein Umweltschützer der neu gegründeten Hamburger Gruppierung "XR Youth" der Bewegung "Extinction Rebellion".

Zwei Kreuzungen lahmgelegt

Bild vergrößern
Die Jugendlichen blockierten zwei Kreuzungen in Winterhude.

Mit Gesang und Transparenten brachten etwa zwei Dutzend Jugendliche den Verkehr an der Kreuzung Goldbekufer/ Wiesendamm sowie später auch an der Kreuzung Jarrestraße / Barmbeker Straße zum Erliegen - und das für jeweils fünf Minuten zur vollen Stunde zwischen 10 und 13 Uhr. Dabei verteilten sie Info-Blätter und Kekse. Laut Polizei kam es deswegen aber nur zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Bei der Jugendgruppe handelt es sich um einen eigens gegründeten Ableger der internationalen Umweltbewegung "Extinction Rebellion", die in England entstanden ist. In den vergangenen Wochen blockierte die Gruppe in Berlin diverse Straßen und Plätze und machte mit verschiedenen Aktionen auf sich aufmerksam.

Weitere Informationen
NDR Kultur

Extinction Rebellion: Religiös-gewaltfreie Sekte?

NDR Kultur

Die Aktionen der Umweltaktivisten von "Extinction Rebellion" haben in den vergangenen Tagen viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Jetzt bekommt die Bewegung auch von ungewohnter Seite Kritik. (11.10.2019) mehr

"Blutiger" Klimaprotest bei den Cruise Days

Bei den Cruise Days im Hamburger Hafen ist es zu Protesten gekommen. Klimaschützer verschütteten rote Farbe auf der Promenade. Zahlreiche Besucher verfolgten die Aktion. (15.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 20.10.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:12
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal