Stand: 04.10.2018 17:00 Uhr

Kita-Ausbau: Hamburg sucht Tausende Erzieher

Die Hamburger Sozialbehörde hat für die kommenden drei Jahre einen ambitionierten Plan: Sie will mehr als 9.000 zusätzliche Kita-Plätze schaffen, vor allem in den Bezirken Bergedorf, Mitte und Wandsbek. 94 neue Kitas und etliche Erweiterungen sollen deshalb entstehen - trotz eines Fachkräftemangels in den Hamburger Einrichtungen. Um genügend Personal zu gewinnen, sind Beschränkungen für einen Ausbildungsplatz bereits aufgehoben worden.

3.000 neue Erzieher gesucht

Derzeit gibt es laut dem Hamburger Institut für berufliche Bildung insgesamt rund 5.100 Erzieher in der Stadt in Ausbildung. In den kommenden Jahren sollen zahlreiche hinzukommen: mindestens 3.000 zusätzliche Fachkräfte bis zum Jahr 2024. Das Ziel hatten die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen ausgegeben, nachdem die Volksinitiative "Mehr Hände für Hamburger Kitas" den Druck auf den Senat erhöht hatte.

Vor dem Hintergrund des nun vorgesehenen weiteren Ausbaus der Kita-Plätze betonte das Institut für berufliche Bildung am Donnerstag im Gespräch mit NDR 90,3: Jeder Kandidat, der die Voraussetzungen erfülle, solle einen Erzieher-Ausbildungsplatz in Hamburg bekommen. Im Zweifel würden Kapazitäten erweitert.

FDP: Woher sollen neue Erzieher kommen?

Weitere Informationen

Trotz Erziehermangel kaum Anreize für Berufsanfänger

Erzieher werden knapp. Die Folgen: Nachmittagsbetreuung wird gestrichen, in den Kitas gibt es nur Notdienst. Mecklenburg-Vorpommern versucht, in der Ausbildung einen neuen Weg zu gehen. mehr

Die FDP reagierte skeptisch auf die Pläne der Sozialbehörde: Zwar sei ein Ausbau der Plätze zu begrüßen, hieß es. Es bleibe aber dennoch die Frage, woher die vielen Erzieher kommen sollten. Alleine die Elbkinder-Kitas - Betreiber von rund 20 Prozent der städtischen Kindertagesstätten - bieten derzeit online 60 freie Erzieher-Stellen an.

Niedrigere Hürden für Ausbildung

Eine erste Maßnahme scheint laut der Sozialbehörde inzwischen Wirkung zu zeigen: Rund 600 Hauptschüler hätten im Sommer eine neue erweiterte Ausbildung zum Sozialpädagogischen Assistenten angefangen. Vorher sei ein Realschulabschluss Voraussetzung gewesen.

Weitere Informationen

Kinderbetreuung: Der Wohnort ist entscheidend

Es wird überall besser, aber es reicht noch nicht: So schätzt die Bertelsmann-Stiftung die Personalsituation an Kitas im Norden ein. Wo gibt es den größten Nachholbedarf? (28.08.2018) mehr

Hamburger Kita-Initiative nimmt erste Hürde

Die Volksinitiative "Mehr Hände für Hamburger Kitas“ nimmt die erste Hürde: Der Senat hat offiziell festgestellt, dass die Initiative genügend Unterschriften gesammelt hat. (03.05.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 04.10.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:45
Hamburg Journal

Spendengala: Das Finale der Aktion "Hand in Hand"

15.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:04
Hamburg Journal

Schülerin entwickelt Schlafwagen für Obdachlose

15.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:52
Hamburg Journal

Schnee-Räumteams trainieren für den Winter

15.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal