Stand: 18.05.2020 12:45 Uhr

"Haus der Erde" verzögert sich weiter

Noch eine Baustelle: Das "Haus der Erde" an der Bundesstraße in Hamburg. © NDR Foto: Zeljko Todorovic
Erst soll das "Haus der Erde" 2019 fertig werden, doch nun steht fest: Auch 2020 wird es nichts mehr damit.

Die Probleme mit dem geplanten "Haus der Erde" gehen weiter: Das Datum der Fertigstellung des Neubaus für die Hamburger Klimaforscher und -forscherinnen am Schlump ist nicht in Sicht.

Probleme mit der Lüftung

Bereits im Sommer vergangenen Jahres waren massive Baumängel beim Prestigeobjekt der Hamburger Universität bekannt geworden. Da sollten die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen schon längst ihr sogenanntes "Haus der Erde" bezogen haben. Grund für die Bauverzögerung: Probleme mit der Klima- und Belüftungsanlage.

Von Architekten getrennt

Später wurden weitere Planungsmängel bekannt. Zunächst hieß es, Ende 2020 könnten die Klimaforscherinnen und -forscher umziehen. Inzwischen steht fest, dass auch dieses Datum nicht mehr haltbar ist. Die Stadt hat sich jetzt von dem mit dem Bau beauftragten Architekten getrennt und auch dem Planungsbüro für die Gebäudetechnik gekündigt.

Mehrkosten noch unklar

Das geht aus der Senatsantwort auf eine Anfrage der CDU-Fraktion hervor. Sie befürchtet, dass das Großprojekt immer mehr aus dem Ruder läuft. Wegen der Bauverzögerungen drohen der Stadt Mehrkosten in Millionenhöhe, zudem Vertragstrafen und Schadenersatzforderungen. Wie viel die Stadt am Ende für den Neubau der Uni am Schlump zahlen muss, ist noch unklar.

Im "Haus der Erde" auf dem Campus Bundesstraße neben dem Geomatikum sollen Meteorologen, Geologen sowie Boden- und Meereskundler das Klima und mögliche gesellschaftliche Folgen der Klimaveränderung erforschen. Das Gebäude wird zwei Stockwerke unter und sieben Geschosse über der Erde gebaut.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.12.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht über die menschenleere Elbpromenade im Hamburger Hafen. Der Corona-Lockdown mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung in Hamburg wird nach Angaben von Bürgermeister Tschentscher über den 18. April hinaus verlängert. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburg verlängert Lockdown bis 2. Mai

Die strengen Hamburger Corona-Regeln bleiben in Kraft. Allerdings gibt es Lockerungen für Pflegeheime. mehr