Hamburger Reederei Hapag-Lloyd will Kapazitäten erhöhen

Stand: 07.09.2022 08:50 Uhr

Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd will in den kommenden Jahren ihre Schiffskapazität ausbauen. 22 neue Schiffe sind bestellt, dazu soll auf existierenden Frachtern mehr Platz für Container geschaffen werden.

Mehrere Dutzend Schiffe will Hapag-Lloyd in den kommenden Jahren so umbauen, dass der Treibstoffverbrauch geringer wird. Dazu gehören neue effizientere Propeller und neue Bugsektionen. Zugleich gebe es auch die Möglichkeit, die Kommandobrücke bei einigen Schiffen höherzusetzen, so Vorstandschef Rolf Habben Jansen. Dadurch gebe es mehr Platz für Boxen an Bord.

Habben Jansen: Keine Angst vor Überangebot an Schiffen

Zu den geplanten Neubauten zählen auch Frachter mit Platz für 24.000 Container, derzeit die größten der Welt. Angst davor, dass es bald weltweit zu viele Schiffe gibt und die Preise einbrechen, hat Habben Jansen nicht. Allein Hapag-Lloyd will 20 bis 25 ältere kleinere Frachter verschrotten in den kommenden Jahren.

Erfreut zeigt sich Habben Jansen darüber, dass der Tarifstreit in der Hafenwirtschaft beigelegt ist. Das helfe, damit Schiffe langsam zu ihren normalen Fahrplänen zurückkehren. Insgesamt warten derzeit in der Deutschen Bucht rund 20 Containerschiffe auf einen Platz im Hamburger Hafen.

Weitere Informationen
Ein Mann hält sein Smartphone vor ein Live-Tracking-Gerät an einem Hapag-Lloyd-Container. © dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburger Reederei Hapag-Lloyd führt Container-Tracking ein

Ab 2023 können Kunden ihre Container der Hamburger Reederei in Echtzeit verfolgen. Die werden jetzt mit Trackern ausgestattet. (30.08.2022) mehr

Ein Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd verlässt den Hamburger Hafen. © imageBROKER Foto: Ingeborg Knol

Hamburger Reederei Hapag-Lloyd gerät unter Druck

Lange hat die Reederei, die zum Teil der Stadt Hamburg gehört, gut verdient. Jetzt ist der Aktienkurs seit Wochenbeginn um ein Fünftel gesunken. (11.06.2022) mehr

Das Dreimastvollschiff "Deutschland" im Dienst der Hapag um 1848 (Gemälde, das sich im Besitz von Hapag-Lloyd befindet - Maler: H. Pollack) © Hapag-Lloyd AG, Hamburg

Mit der Hapag von Hamburg in die Welt

Um am lukrativen Post- und Passagierverkehr mit Amerika teilzuhaben, gründen Hamburger Kaufleute 1847 die Schifffahrtslinie Hapag. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.09.2022 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schifffahrt

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Karl Lagerfeld im Jahr 2013 in Paris nach der Vorstellung einer neuen Kollektion für Chanel. © Christophe Ena/AP/dpa

Beschlossen: Hamburg bekommt eine Karl-Lagerfeld-Promenade

Ein Fußweg am Alsterfleet soll an den 2019 verstorbenen Modeschöpfer erinnern. Auch andere Straßen und Plätze werden neu benannt. mehr