Essensausgabe bei der Bonifatiusgemeinde in Eimsbüttel © NDR Foto: Isabelle Widlberger

"HHelpingHands": Hamburg fördert Ehrenamt mit neuer Initiative

Stand: 08.06.2021 14:09 Uhr

Mehr als eine halbe Million Hamburgerinnen und Hamburger engagieren sich ehrenamtlich. Aber der Altersdurchschnitt liegt weit über 50 Jahre. Um auch mehr Jüngere für das Eherenamt zu begeistern, startet Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD) eine neue Initiative.

"Zeit, Engagement und Herzblut, sich für andere einzusetzen, das ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält", erklärte Veit. Für die Bürgerschaftspräsidentin steckt im Ehrenamt aber auch viel Demokratie, nämlich der Respekt vor anderen, Gleichberechtigung und die Übernahme von Verantwortung. Ob im Sportverein, in der Kinder- und Jugendarbeit, bei der Seniorenbetreuung oder im Kultur- oder Umweltbereich - überall werden helfende Hände gebraucht, gerade auch von jüngeren Menschen.

Ein Banner mit dem Aufdruck "Ehrenamt" wird von Personen hochgehalten. © dpa - Bildfunk Foto: Patrick Seeger
AUDIO: Neue Initiative zur Förderung des Ehrenamtes gestartet (1 Min)

Ehrenamtler des Monats auf Werbeflächen

Bei der Aktion "HHelpingHands" werden ab August monatlich von einer Jury Menschen geehrt, die sich bereits im Freiwilligendienst engagieren. Aufgerufen wird unter anderem auf den digitalen Werbeflächen der Firma Ströer. Dort werden dann auch die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler des Monats mit einem großen Foto vorgestellt. Denn das Ehrenamt müsse gesehen werden, um auch andere zu motivieren, meint Ströer-Deutschland-Chef Alexander Stotz. Der Jury gehören unter anderem Moderator Yared Dibaba und der ehemalige Fußball-Profi Ivan Klasnic an.

Weitere Informationen
Ein kleines Kind auf einem Spielplatzwird von seiner Mutter auf einer Schaukel angeschubst. © dpa Foto: Christoph Soeder

Betreute Spielplätze: Finanzierung vorerst gesichert

Der Bezirk Hamburg-Nord übernimmt die Finanzierung des Vereins "Aktion Kinderparadies" bis zum Jahresende. (06.04.2021) mehr

Die Helfer des Kältebusses in Hamburg helfen Obdachlosen.

Unterwegs mit dem Kältebus für Obdachlose

Im neuen Jahr sind schon fünf Obdachlose gestorben - etwa 2.000 gibt es laut Sozialbehörde in Hamburg. Hilfe bietet der Kältebus. (11.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.06.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein neuer XXL-ICE fährt über eine Bahnstrecke. © Deutsche Bahn AG Foto: Daniel Korbach

Deutsche Bahn setzt jetzt XXL-ICE ab Hamburg ein

Mit Beginn des Sommerfahrplans startet der neue Schnellzug ab Hamburg-Altona. Er ist 374 Meter lang und hat Platz für mehr als 900 Fahrgäste. mehr