Stand: 21.08.2020 20:35 Uhr  - NDR 90,3

"Fridays for Future" und BUND: Demo auf dem Fischmarkt

Aktivisten von "Fridays for Future" und BUND demonstrieren auf dem Fischmarkt in Hamburg mit einem Banner mit der Aufschrift "Endliche Ressourcen, Unendliche Ignoranz", um auf den globalen Erdüberlastungstag 2020 aufmerksam zu machen. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey
Aktivisten von "Fridays for Future" und BUND demonstrierten auf dem Fischmarkt in Hamburg.

Aktivistinnen und Aktivisten von "Fridays for Future" und der Umweltschutzorganisation BUND haben am Freitag auf dem Hamburger Fischmarkt für einen schonenderen Umgang mit den Ressourcen der Erde demonstriert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hielten Banner mit der Aufschrift "Endliche Ressourcen, Unendliche Ignoranz" und Buchstabenschilder, die das Wort "Wachstumswahn" ergeben.

Wegen Corona: Erdüberlastungstag später

Die Demonstrierenden wollten auf den globalen Erdüberlastungstag 2020 aufmerksam machen. Das "Global Footprint Network" berechnet jeweils den Tag, an dem die Ressourcen für das laufende Jahr erschöpft sind. In diesem Jahr ist das der 22. August 2020 - wegen der Corona-Pandemie drei Wochen später als im vergangenen Jahr.

Grundsätzliches Umdenken gefordert

"Wachstum als oberstes Ziel von Wirtschaft und Politik ist in keiner Weise zukunftsfähig", sagte Sascha Haupt vom BUND Hamburg. "Wir brauchen ein grundsätzliches Umdenken und eine Veränderung hin zu einer Gesellschaft, die nicht auf Wirtschaftswachstum angewiesen ist." Statt einer immer weiteren Steigerung des Konsums müssten andere Werte wie zum Beispiel Solidarität innerhalb der Gesellschaft in den Mittelpunkt rücken. "Mit immer größer, immer weiter, immer höher werden wir unsere Lebensgrundlage nicht retten, sondern sie endgültig zerstören", sagte Annika Kruse von "Fridays for Future".

Weitere Informationen
Ver.di-Mitglieder demonstrieren auf dem Rathausmarkt in Hamburg.

"Fridays for Future": Gemeinsame Demo mit ver.di in Hamburg

Gemeinsames Anliegen Verkehrswende: In Hamburg hat die Klimaschutz-Bewegung "Fridays for Future" zusammen mit ver.di für bessere Arbeitsbedingungen im öffentlichen Nahverkehr demonstriert. (14.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.08.2020 | 11:40 Uhr

Die Grafik der Elbphilharmonie © NDR

NDR 90,3 Nachrichten-Podcast "Hamburg Heute" läuft

Im NDR 90,3 Nachrichten-Podcast "Hamburg Heute" erfahren Sie, was am Tag wichtig ist und bekommen einen Einblick in unsere Arbeit. Hier können Sie den Podcast abonnieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Hamburger Feuerwehr löscht einen Brand im Stadtteil Billbrook.

Feuerwehr muss gleich zwei Großbrände löschen

Erst Bootshallen in Winterhude, dann eine Autowerkstatt am Billbrookdeich: Am Sonnabend mussten Feuerwehrleute zu gleich zwei Großbränden ausrücken. Verletzt wurde niemand. mehr

Stefanos Tsitsipas bejubelt seinen Sieg. © WITTERS Foto: ValeriaWitters

Tsitsipas und Rublew im Finale von Hamburg

Publikumsliebling Stefanos Tsitsipas und Vorjahres-Finalist Andrej Rublew bestreiten am Sonntag das Endspiel beim ATP-Turnier in Hamburg. Tsitsipas besiegte Cristian Garin, Rublew schlug Casper Ruud. mehr

Im leeren Volksparkstadion in Hamburg liegen zwei Bälle im Tornetz. © Witters Foto: Valeria Witters

HSV: Geld der Stadt nur für Stadion-Renovierung

Die Stadt Hamburg will für 23,5 Millionen Euro das Stadiongrundstück des HSV kaufen. Die Finanzbehörde betonte, dass der Club das Geld ausschließlich zur Renovierung des Stadions nutzen dürfe. mehr

Christoph Ploß © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Ploß neuer Vorsitzender der Hamburger CDU

Der Hamburger CDU hat Christoph Ploß bei ihrem Landesparteitag zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 35-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten und bekam 86 Prozent der Stimmen. mehr