Stand: 18.02.2019 13:00 Uhr

Elbtunnel wird für Tests zweimal gesperrt

Der Hamburger Elbtunnel muss im Frühjahr insgesamt noch zweimal voll gesperrt werden. Grund ist, dass Spezialisten die neuprogrammierte Steuerungsanlage erproben müssen. Weil bei der Sperrung am vergangenen Wochenende nicht alle geplanten Tests gemacht werden konnten, wird der Elbtunnel im März erneut für eine Nacht geschlossen. Wie ein Sprecher der Verkehrsbehörde sagte, ist zudem eine weitere Vollsperrung im April geplant. Die genauen Termine stehen noch nicht fest.

Die Lichtzeichenanlagen vor dem Elbtunnel in Hamburg zeigen eine Sperrung der Anlage an. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Elbtunnelvollsperrung für Leitstellensystemtest

Hamburg Journal -

In der Nacht zu Sonntag war der Elbtunnel für elf Stunden gesperrt - ein neuer Leitstellenrechner wurde getestet. Bei der Gelegenheit wurde erledigt, was im Normalbetrieb nicht geht.

5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Erst wenn alle relevanten Programme von der Polizei abgenommen sind, kann nach Angaben der Behörde der neuprogrammierte Rechner in Betrieb gehen. Er steuert die Lichtzeichen, die den Autofahrern die Fahrspuren und den Weg durch die künftige Baustelle südlich des Elbtunnels anzeigen. Anfang April sollen die vorbereitenden Arbeiten für die Erweiterung der A7 von sechs auf acht Spuren beginnen.

Reparatur der Stahllamelle beendet

Unterdessen wurde am Montagmorgen die Reparatur einer Stahllamelle abgeschlossen. In jüngster Zeit waren wiederholt Lamellen gebrochen und hatten Notreparaturen erfordert. Der Bruch der Lamelle war bei einer routinemäßigen Kontrolle der 99 Dehnungsfugen auf der A7 südlich des Elbtunnels aufgefallen. Die Metallelemente verbinden die Brückenteile, aus denen die Autobahn südlich des Elbtunnels besteht.

Weitere Informationen
00:51
NDR 90,3

Lamelle am Elbtunnel muss repariert werden

17.02.2019 15:00 Uhr
NDR 90,3

Bei Wartungsarbeiten im Hamburger Elbtunnel ist erneut eine gebrochene Lamelle entdeckt worden. Autofahrer müssen deshalb noch bis Montag früh mit Behinderungen auf einer Spur rechnen. Audio (00:51 min)

03:06
Hamburg Journal

Verkehrssenator Westhagemann zieht Bilanz

15.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal

Straßenverkehr, Hafen, Elbvertiefung: Der parteilose Wirtschaftssenator Michael Westhagemann hat reichlich zu tun. Sylvia Burian spricht mit ihm über seine ersten 100 Tage. Video (03:06 min)

A7-Ausbau südlich des Elbtunnels ab April

Die jahrelangen Bauarbeiten auf der Autobahn 7 südlich des Elbtunnels beginnen bereits im April. Dabei bleiben laut Verkehrsbehörde drei Fahrspuren in jede Richtung frei. (30.01.2018) mehr

A7-Großprojekte: Noch mindestens zehn Jahre

Ein Großprojekt nach dem anderen auf der A7: Zum Jahresbeginn wagen Hamburg und Schleswig-Holstein einen Ausblick. Autofahrer müssen noch mindestens zehn Jahre lang Geduld aufbringen. (11.01.2018) mehr

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.02.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:07
Hamburg Journal

Digitalpakt: WLAN für alle Schulen

21.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal

Zahl der Badetoten gestiegen

21.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal

Kinostart für "Der Goldene Handschuh"

21.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal