Stand: 13.03.2018 17:15 Uhr

Angriff auf türkisches Restaurant in Hamburg

Unbekannte haben in einem türkischen Restaurant in Hamburgs Schanzenviertel fünf Scheiben eingeworfen und politische Parolen an die Fassade geschmiert. Nach dem Angriff in der Nacht zum Dienstag sucht die Polizei nun zwei verdächtige junge Männer.

"Botschaft" an die Türkei?

Kurz nach Mitternacht flogen faustgroße Steine durch die Scheiben des türkischen Restaurants in der Susannenstraße. Einer der Verdächtigen soll eine weiße Maske getragen haben. Im Lokal "Pamukkale" waren zu dem Zeitpunkt noch Gäste und Personal. Alle blieben laut Polizei aber unverletzt. An der Außenwand hinterließen die Täter die Buchstaben PKK und die Parole "fight 4 Efrin" ("kämpft für Afrin"). Afrin ist eine Stadt im Kurdengebiet Syriens, die von der türkischen Armee derzeit angegriffen wird.

Tat könnte in Zusammenhang mit weiteren Übergriffen stehen

Bild vergrößern
"PKK" und "fight 4 Efrin" schmierten die Unbekannten an das Restaurant.

Nach Angaben der Polizei flüchteten die Täter anschließend in verschiedene Richtungen: Der eine in Richtung Schulterblatt, der andere in Richtung Schanzenstraße. Mehrere Stunden vor dem Angriff hatte es eine Kurden-Demonstration in der Innenstadt gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien gegeben.

In den vergangenen Tagen gab es bereits mehrere Übergriffe auf türkische Läden, Einrichtungen und Moscheen, unter anderem in Garbsen bei Hannover und in Itzehoe. Außerdem gab es Vorfälle in Baden-Württemberg, Berlin und Nordrhein-Westfalen. Ob die Tat in Hamburg damit in Zusammenhang steht, untersucht nun der Staatsschutz des Landeskriminalamts.

Weitere Informationen

Anschlag auf türkische Geschäfte in Garbsen

Unbekannte haben einen Anschlag auf türkische Geschäfte in Garbsen verübt. Die Hintergründe sind unklar, der Staatsschutz ermittelt. Innenminister Pistorius verurteilte die Taten. mehr

Staatsschutz sieht Gefahr für türkische Einrichtungen

Nach Anschlägen auf eine Moschee und ein türkisches Geschäft in Itzehoe verdichten sich die Hinweise auf einen politischen Hintergrund. Der Staatsschutz hat sich eingeschaltet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.03.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:20
Hamburg Journal

HSH Nordbank verkündet massiven Stellenabbau

11.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:54
Hamburg Journal

Weitere Rücktritte im Präsidium der Handelskammer

11.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:35
Hamburg Journal

Streit in Lurup eskaliert: Zwei Schwerverletzte

11.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal