Amtsgerichts-Prozess wegen antisemitischer Beleidigungen

Stand: 12.01.2021 18:42 Uhr

Drei Jahre ist es her, dass ein Jude mit Kippa an der Alster von einem anderen Mann beschimpft und beleidigt worden sein soll. Seit Montag ist der mutmaßliche Täter vor dem Amtsgericht St. Georg angeklagt.

"Scheiß Jude" musste sich der 53-Jährige damals anhören, als er mit seinem Fahrrad an der Außenalster entlang fuhr, mit Kippa auf dem Kopf und dadurch als Jude zu erkennen. Und: "Ihr seid Mörder, euer Volk." Geistesgegenwärtig fotografierte er das Nummernschild des Lieferwagens ab, aus dem heraus der Fahrer ihn beschimpft hatte. Er erstattete Anzeige. Dann passierte - nichts.

Angeklagter erscheint nicht

Die Staatsanwaltschaft stellte die Ermittlungen ein. Der 53-Jährige war empört. Er beschwerte sich. "Als hier geborener Jude fühle ich mich schon lange nicht mehr sicher," schrieb er an die Staatsanwaltschaft. "Ich finde unverständlich, dass ich offensichtlich immer Opfer werden kann, während der Täter von der Justiz nicht belangt wird." Erst daraufhin kam es dann doch zur Anklage. Am Dienstag endlich sollte sich der mutmaßliche Täter wegen der antisemitischen Beleidigung verantworten. Da der 48-Jährige nicht zu seinem Prozess erschien, soll er beim nächsten Termin von der Polizei vorgeführt werden.

VIDEO: Prozessbeginn: Antisemitische Beleidigung (1 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.01.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Radfahrer fährt neben einer grünen Ampel auf einem Radweg in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Weitere 62 Kilometer Radwege in Hamburg fertig

Verkehrssenator Tjarks spricht von einer "sensationellen" Bauleistung im vergangenen Jahr und stellt künftige Projekte vor. mehr

Marion Fedder hält ein Schild mit der Aufschrift "Jan-Fedder-Promenade". © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg soll Jan-Fedder-Promenade an der Elbe bekommen

Noch hat die Elbpromenade zwischen den Landungsbrücken und dem Baumwall keinen Namen. Nun gibt es eine Idee. mehr

Das Amtsgericht Hamburg-Mitte. © NDR Foto: Heiko Block

Überfall auf Hotel vorgetäuscht: Trio vor Gericht

Falsche Pistole, falscher Akzent, falsches Hinken: Drei Mitarbeiter eines Hamburger Hotels wollten offenbar mit einem Trick Kasse machen. mehr

Ein Modell des Siegerentwurfs eines Architektenwettbewerbs zum Bau der neuen Gänsemarktpassage. © bloomimages/BIWERMAU/SIGNA

Hamburger Architekten sollen neue Gänsemarktpassage bauen

Eine Fachjury hat den Entwurf des Büros Biwermau bei einem Architektenwettbewerb einstimmig zum Sieger gekürt. mehr