Teilnehmer der Fahrrad-Demo radeln mit einem Banner mit der Aufschrift "Fahrradfahren statt Autobahn" über die Autobahn A255. © picture alliance/dpa | Markus Scholz Foto: Markus Scholz

550 Menschen radeln für Klimaschutz über A255 und B75

Stand: 12.12.2020 14:24 Uhr

Über die A1 durften sie nicht radeln - also wählten die mehr als 500 Menschen, die für den Klimaschutz demonstrierten, eine Route über die A255 und die B75.

Etwa 550 Menschen haben laut der Polizei am Sonnabend bei einer Fahhraddemo für Veränderungen in der Verkehrspolitik und mehr Umweltschutz demonstriert. Ihre Route führte vom Hauptbahnhof über die Elbbrücken, einen kurzen Abschnitt der A255 und die B75 bis zur Behörde für Umwelt und Energie in Wilhelmsburg. Bis zum Mittag verlief die Demo ohne Vorkommnisse, informierte die Polizei.

Zeichen für die Verkehrswende

Teilnehmer der Fahrrad-Demo radeln mit einem Banner mit der Aufschrift "Fahrradfahren statt Autobahn" über die Autobahn A255. © picture alliance/dpa | Markus Scholz Foto: Markus Scholz
Etwa 550 Menschen waren bei der Fahrraddemo dabei.

Die Demonstration mit dem Motto "Fahrrad fahr'n statt Autobahn" solle am fünften Jahrestag des Pariser Klimaabkommens ein Zeichen für die Verkehrswende und den Erhalt von Wäldern setzen, schrieben die Veranstalter und Veranstalterinnen in einer Mitteilung. Aufgerufen zu der Demo hatte die Initiative "Ende Gelände". Sie versteht die Fahrraddemo auch als Zeichen der Solidarität mit Protestierenden im Dannenröder Forst in Hessen. Eine Sprecherin der Initiative betonte, sie habe mehr von dem Pariser Klimaabkommen erwartet. Der Protest richtet sich vor allem gegen den Ausbau der A26. Denn in Deutschland kämen 20 Prozent der Emissionen vom Straßenverkehr, so die Sprecherin.

Ursprünglich sollte auch ein rund sechs Kilometer langer Abschnitt der A1 Teil der Strecke sein. Die Versammlungsbehörde hatte dies aber untersagt. Nach einer Beschwerde der Veranstalter bestätigte das Oberverwaltungsgericht das Verbot. Daraufhin war die Route auf die B75 verlegt worden.

Weitere Informationen
Die Computergrafik zeigt, wie die verbreiterte Langenfelder Brücke in Hamburg aussehen soll.

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 in Hamburg wird ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage (27.11.2020). mehr

Demo für sichere Schulradwege in Hamburg. © NDR Foto: Screenshot

Fahrraddemo für mehr Kindersicherheit im Verkehr

"Kidical Mass" heißt eine bundesweite Kundgebung, die für sicherere Radwege demonstriert. In Hamburg fuhren am Sonntag mehr als 200 Kinder und Erwachsene mit (20.09.2020). mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.12.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Radfahrer fährt neben einer grünen Ampel auf einem Radweg in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Weitere 62 Kilometer Radwege in Hamburg fertig

Verkehrssenator Tjarks spricht von einer "sensationellen" Bauleistung im vergangenen Jahr und stellt künftige Projekte vor. mehr

Marion Fedder hält ein Schild mit der Aufschrift "Jan-Fedder-Promenade". © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg soll Jan-Fedder-Promenade an der Elbe bekommen

Noch hat die Elbpromenade zwischen den Landungsbrücken und dem Baumwall keinen Namen. Nun gibt es eine Idee. mehr

Das Amtsgericht Hamburg-Mitte. © NDR Foto: Heiko Block

Überfall auf Hotel vorgetäuscht: Trio vor Gericht

Falsche Pistole, falscher Akzent, falsches Hinken: Drei Mitarbeiter eines Hamburger Hotels wollten offenbar mit einem Trick Kasse machen. mehr

Ein Modell des Siegerentwurfs eines Architektenwettbewerbs zum Bau der neuen Gänsemarktpassage. © bloomimages/BIWERMAU/SIGNA

Hamburger Architekten sollen neue Gänsemarktpassage bauen

Eine Fachjury hat den Entwurf des Büros Biwermau bei einem Architektenwettbewerb einstimmig zum Sieger gekürt. mehr