Welt der Musik

007 - The Sound of Bond

Sonntag, 31. Oktober 2021, 18:00 bis 19:00 Uhr

Barkeeper James Halligan © NDR
James Halligan ist seit vierzig Jahren Barkeeper im Hamburger Hotel Atlantic. An der Bar sprach der Ire viel mit Pierce Brosnan und traf auch die dreifache Bond-Titellied-Sängerin Shirley Bassey.

Seine Name ist Bond, James Bond. Und seitdem Ian Flemming den Romanheld erschuf und er kurze Zeit später auch auf der Leinwand zu sehen war, gilt 007 als berühmtester Agent der Filmgeschichte. Gerade läuft der 25. Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" in den Kinos. Ein Action- aber auch Klangfeuerwerk. Anlässlich des Jubiläums widmet die "Welt der Musik" eine Sendung den Soundtracks der erfolgreichsten Filmreihe aller Zeiten.

Die Anfänge mit Monty Norman und John Barry

Ausführlich beleuchtet die "Welt der Musik" die schwierigen Anfänge, als 1962 für den ersten Film "James Bond jagt Dr. No‘" das berühmte James Bond Theme von Monty Norman komponiert aber von John Barry neu arrangiert wurde, was Jahre später noch zu Urheberrechtsstreitigkeiten führte. Der fünffache Oscar-Gewinner John Barry steht im Zentrum der Sendung, hat er doch wie kein anderer den "Sound of Bond" geprägt. Mit Titelliedern, wie "Goldfinger", wurde er zur Ikone der Filmmusik während Sängerinnen, wie Shirley Bassey, seine Kompositionen mit ihren Stimmen veredelten.

Fans und Experten

Zu Wort kommen ausgewiesene James-Bond-Kenner. Der Filmhistoriker Paul Duncan hat passend zum Filmstart des neuesten Bonds eine Neuauflage seines Mammut-Werkes "The James Bond Archives“ im Taschen-Verlag vorgelegt. Jahrzehnte hat er an dem Buch gearbeitet und exklusiven Zugang zu den real existierenden James Bond-Archiven außerhalb von London bekommen. Was er dort gesehen und über James Bond herausgefunden hat, erzählt er erstmals auf NDR Kultur.

Der Hamburger Oliver Lüders ist passionierter Sammler von Filmmusik. Mehr als 6000 LPs und CDs sind in seinem Besitz, darunter alles, was je offiziell und inoffiziell zu den Bond-Filmen erschienen ist. Ein Glanzstück seiner Sammlung: eine von Sir Sean Connery signierte Platte von Goldfinger, um die ihn sogar der verstorbene Schauspieler beneidete.

Jon Burlingame ist der weltweit renommierteste Filmmusikhistoriker. Seine Einschätzungen der Bond-Klänge zeigen die meisterliche Klasse vieler Lieder und Hintergrund-Musiken von den 1960er Jahren bis heute, offenbaren aber auch vereinzelte Schwächen in den 1990er Jahren.

Erstmals spricht auch der langjährige Barkeeper des Hamburger Hotels Atlantic, wo 1997 der James Bond-Film "Der Morgen stirbt nie" gedreht wurde, über James Bond. Was James Halligan während und nach den Dreharbeiten mit dem damaligen Hauptdarsteller Pierce Brosnan erlebte, ist in der "Welt der Musik" zu hören.

Zeitgemäße Klangmalerei

Die Sendung zeichnet die Entwicklung der Bond-Melodien nach, präsentiert berühmte Lieder, aber auch eher unbekannte Hintergrund-Musik aus 25 Filmen. Komponisten und Sänger erzählen von ihren Erlebnissen mit der Welt von 007. Wie einzelne Tracks bestimmte Wirkungen hervorrufen, wird an interessanten Beispielen, wie Verfolgungsjagden, erklärt. Von wem sich Musiker inspirieren ließen, erstaunt bis heute. Warum der "Sound of Bond" einerseits traditionell und andererseits experimentell ist und Stars, wie Robbie Williams oder die Band Coldplay, zu Cover-Versionen animiert hat - präsentiert die "Welt der Musik".

Eine Sendung von Benedikt Scheper.

 

Weitere Informationen
Lashana Lynch, Lea Seydoux und Daniel Craig bei der amerikanischen Trailer Vorstellung des neuen Bond Films © IMAGO / MediaPunch

James Bond: Macho, Marke und MeToo

Bond-Experte Siegfried Tesche über einer Kinofigur die zum Markenprodukt wurde in Zeiten von Pandemie und MeToo. mehr

Daniel Craig steht als James Bond an einer Bar © picture alliance / Everett Collection | ©MGM/Courtesy Everett Collection

Daniel Craig als Bond: Mit einem Drink in die Unsterblichkeit

"Keine Zeit zu sterben" ist der meisterwartete Film des Jahres. Nun kommt das neue James-Bond-Abenteuer in die Kinos. mehr

Zwei Musiker im Senegal spielen Kora (links) und Djembe (rechts) im Gegenlicht vor untergehender Sonne. © picture-alliance / dpa

Welt der Musik

Hochkarätige Künstler sind regelmäßig hautnah zu erleben. mehr