NDR Kultur à la carte

Studiogast: Norbert Blüm

Freitag, 24. April 2020, 13:00 bis 14:00 Uhr

Von der Abiturprüfung der Enkelin, über die Pflegeversicherung bis hin zur Bekämpfung der weltweiten Kinderarbeit; als "soziales Aushängeschild der CDU" hat sich Norbert Blüm zeitlebens für die Geschicke der Welt stark gemacht. Nun ist der frührere Arbeits- und Sozialminister im Alter von 84 Jahren in Bonn gestorben.

Der ehemalige Sozialminister Norbert Blüm steht am 12.03.2016 in Idomeni im Flüchtlingslager an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien. © dpa Foto: Kay Nietfeld
Norbert Blüm war von 1982 bis 1998 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Mit NDR Kultur sprach er 2017 über sein Buch "Verändert die Welt", in dem es weiter heißt: "aber zerstört sie nicht." Denn, so die Kernthese des langjährigen Ministers der Kohl-Regierung, "Krieg, Folter, Ausbeutung, Ungerechtigkeit sind von Menschen geschaffen und können auch von Menschen abgeschafft werden." Die Spanne zwischen positiver Veränderung und der Zerstörung der Welt lotet Norbert Blüm bei "NDR Kultur à la carte" im Gespräch mit Jan Ehlert aus.

Infos zum Buch

Titel: "Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht."
Verlag: Herder
ISBN: 978-3-451-37920-8
Seitenzahl: 288

Wiederholung vom 15.11.2017, das Gespräch führte Jan Ehlert

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste