NDR Elbphilharmonie Orchester

Petr Popelka & Christiane Karg

Freitag, 03. Juni 2022, 20:00 bis 22:00 Uhr

Petr Popelka im Porträt  Foto: Lisa Martin

In der Spielzeit 2019/20 war Petr Popelka der erste Gewinner des Dirigentenstipendiums der Akademie des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Nun kehrt der bereits international erfolgreiche Tscheche ans Pult des NDR Elbphilharmonie Orchesters zurück. In der Zwischenzeit hat er seinen Chefposten beim Norwegischen Rundfunkorchester Oslo angetreten.

Petr Popelka im Porträt  Foto: Lisa Martin
Innerhalb von zwei Spielzeiten hat sich Petr Popelka als einer der inspirierendsten Dirigenten seiner Generation einen Namen gemacht.

Für das Comeback in Norddeutschland hat Popelka ein stimmiges Programm mit prominenten Vertretern der deutschen Romantik zusammengestellt.

Romantiker unter sich

Für Richard Wagner, den Revolutionär der deutschen Oper, war Carl Maria von Weber ein wichtiges Vorbild. Für Gustav Mahler wiederum wurde Wagner zu einer prägenden Figur, wobei auch die Opern Webers einen Stammplatz in seinem Repertoire als Dirigent hatten. Popelka lässt die Komponisten nun direkt aufeinandertreffen.

Mahler, Wolf und Wagner: Von Weltflucht bis Orgie

Los geht’s mit Webers Ouvertüre zu seiner letzten Oper "Oberon", die - abgesehen vom packenden Eröffnungsstück - stets im Schatten seines berühmten "Freischütz" stehen muss. Da half auch eine gut gemeinte Bearbeitung durch Mahler nichts. Letzterer hinterließ mit seinen fünf Liedern nach Texten von Friedrich Rückert ein berührendes Kompendium seiner Kunst, das mit der Nummer "Ich bin der Welt abhanden gekommen" zugleich zum Inbegriff der Mahler'schen Weltflucht-Ästhetik wurde. Im Konzert mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester interpretiert Christiane Karg diese Lied-Juwelen. Die 1980 in Mittelfranken geborene Sopranistin, die 2006 bei den Salzburger Festspielen debütierte und 2012 mit dem NDR Elbphilharmonie Orchesters unter Leitung von Thomas Hengelbrock das Schleswig-Holstein Musik Festival eröffnete, gehört mittlerweile zu den weltweit gefragten Konzert- und Opernsängerinnen.

Richard Wagner bestimmt zusammen mit Hugo Wolf die zweite Konzerthälfte: Während der letztere - mit Ausnahme seines frühen Sinfonieversuchs namens "Scherzo und Finale" - fast nur Klavierlieder schrieb, machte sein Idol bekanntlich beinahe ausschließlich auf dem Feld der Oper Furore. Unter anderem mit der visionären Musik seines "Tannhäuser", die mit ihrer aufgeheizten Chromatik in der Orgie des "Venusberg-Bacchanals" einen handfesten Skandal anzettelte.

Eine Sendung von Stephan Sturm.

Das Programm

Carl Maria von Weber
Ouvertüre zu "Oberon"
Gustav Mahler
Rückert-Lieder
Hugo Wolf
Scherzo und Finale für Orchester
Richard Wagner
Ouvertüre und Venusberg-Bacchanal aus "Tannhäuser"

Christiane Karg Sopran
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Petr Popelka

Aufzeichnung vom 10. April 2022 in der Elbphilharmonie Hamburg

Weitere Informationen
Alan Gilbert dirigiert das NDR Elbphilharmonie Orchester. © NHK

NDR Elbphilharmonie Orchester

Das NDR Elbphilharmonie Orchester gehört zu den führenden Orchestern der Welt. Wir nehmen Sie mit in die Konzerte. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

NDR Klassik

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik