Stand: 21.07.2020 11:00 Uhr

SHMF: Eschenbach und Frantz beim Freiluft-Klavierkonzert

von Anina Pomerenke

Leonard Bernstein nannte sie einst das beste Duo der Welt: Justus Frantz und Christoph Eschenbach. Seit über einem halben Jahrhundert stehen die beiden Pianisten zusammen auf der Bühne. Beide gelten auch als Gründerväter des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Im Gründungsjahr 1986 gaben sie gleich drei gemeinsame Konzerte. Nun sind sie im sogenannten "Sommer der Möglichkeiten" auf die Festival-Bühne zurückgekehrt - wegen der Corona-Pandemie unter außergewöhnlichen Umständen.

Schleswig-Holstein, Kiel: Justus Frantz (l.) und Christoph Eschenbach sitzen an ihren Flügeln auf der Bühne an der Krusenkoppel. Das Open-Air-Konzert findet nach den aktuellen Regeln zur Corona-Vorsorge vor 500 Gästen statt. © dpa Foto: Carsten Rehder
Die Gründerväter des SHMF Justus Frantz (l.) und Christoph Eschenbach (r.): ein eingespieltes Team. Vierhändiges von Schubert und Brahms stehen auf dem Programm.

Ein anderer Ort, ein anderer Tag und ein anderes Programm waren geplant für das Aufeinandertreffen von Justus Frantz und Christoph Eschenbach beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Doch trotz allem kommt bei den beiden Pianisten Festival-Stimmung auf. "Das Festival zeichnet sich dadurch aus, dass es mit unvorhergesehenen Situationen fertig wird und dass die Fröhlichkeit erhalten bleibt", sagt Justus Frantz.

VIDEO: SHMF: Frantz und Eschenbach spielen Piano (3 Min)

Schubert und Brahms unter strengen Corona-Auflagen

Zuschauer lauschen einem Konzert von Justus Frantz und Christoph Eschenbach an der Krusenkoppel.  Das Open-Air-Konzert findet nach den aktuellen Regeln zur Corona-Vorsorge vor 500 Gästen statt. © dpa Foto: Carsten Rehder
Das Konzert ist das erste in Schleswig-Holstein, bei dem 500 Menschen unter freiem Himmel zusammen kommen dürfen - unter strengen Auflagen.

Dabei spielen sie heute vor fast leeren Rängen. In der Kieler Freilichtbühne Krusenkoppel finden auf den Steinstufen normalerweise 2.000 Menschen Platz. Heute dürfen immerhin - zum ersten Mal überhaupt in Zeiten der Corona-Pandemie - 500 Menschen in Schleswig-Holstein für ein Konzert unter freiem Himmel zusammenkommen. Für Eschenbach bedeutet das Erleichterung nach Monaten der Stille: "Das bedeutet alles für mich, das ist mein Beruf und meine Freude, das Publikum mit dieser wunderbaren Musik zu beglücken."

Nur 60 Minuten Konzert sind erlaubt

Für den Abend haben die beiden Musiker drei Werke für vier Hände von Schubert und Brahms ausgewählt. Auch das ist eine Corona-Auflage: Das Konzert darf nicht länger dauern als eine Stunde. An zwei schwarzen Flügeln sitzen sich die beiden Pianisten gegenüber. Ein eingespieltes Team, freut sich Justus Frantz: "Sich in diesen alten Klang hineinzufinden, in dem wir nicht gegeneinander spielen, sondern uns als etwas Ganzes begreifen, das hat dieses Duo wirklich ausgezeichnet. Wir erreichen diesen Klang innerhalb weniger Tage doch wieder."

SHMF 2020: Ein wahrer "Sommer der Möglichkeiten"

Schleswig-Holstein, Kiel: Justus Frantz (r.) und Christoph Eschenbach (l.) sitzen an ihren Flügeln auf der Bühne an der Krusenkoppel. Das Open-Air-Konzert findet nach den aktuellen Regeln zur Corona-Vorsorge vor 500 Gästen statt. © dpa Foto: Carsten Rehder
500 Menschen kamen in den Genuss, dem einstündigen Konzert des "Sommer der Möglichkeiten" beizuwohnen.

Ein wahrer Genuss - auch für die 500 Glücklichen, die eines der begehrten Tickets ergattern konnten. Und auch Festival-Intendant Christian Kuhnt zeigt sich ausgelassen: "Der 'Sommer der Möglichkeiten' war am Anfang nicht mehr als eine Überschrift. Jetzt haben wir die Konzerte, wir haben die Künstler da. Heute Abend hier bei bestem Wetter Legenden der Festivalgeschichte - also, ich bin total aufgeregt und ich freue mich irrsinnig!"

Auch wenn alles anders kam als geplant, wehte trotz Schutzmasken und Abstandsregelungen ein zarter Hauch Festival-Gefühl über die Krusenkoppel in Kiel.

Weitere Informationen
Eine Fahne mit dem Logo des Schleswig-Holstein Musikfestivals weht im Wind. © dpa Foto:  Markus Scholz

Das SHMF 2020 - "Sommer der Möglichkeiten"

Festival trotz Corona. Das Schleswig-Holstein Musik Festival hat den "Sommer der Möglichkeiten" ausgerufen. Bis Ende August findend rund 100 Veranstaltungen statt. mehr

Von links nach rechts: Avi Avital (Mandoline), Sabine Meyer (Klarinette), Christian Kuhnt (Festivalintendant) Sol Gabetta (Cello), Alan Gilbert (Chefdirigent NDR Elbphilharmonieorchester) © Axel Nickolaus Foto: Axel Nickolaus

SHMF trotz Corona - Auftakt auf Gut Hasselburg

Ab Sonntag stehen unter dem Motto "Sommer der Möglichkeiten" rund 100 Veranstaltungen auf dem Plan - live, im Radio, im Fernsehen oder im Internet. Den Anfang macht das Eröffnungsfest auf Gut Hasselburg. mehr

Sabine Meyer, Klarinettistin  Foto: Christiano Ruvolo

Festival trotz Corona: SHMF ruft "Sommer der Möglichkeiten" aus

Rund 100 Veranstaltungen mit Stars wie Sabine Meyer sind geplant - live, im Radio, Fernsehen und Internet. Details werden auf der Webseite des Schleswig-Holstein Musik Festivals veröffentlicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 21.07.2020 | 11:20 Uhr

Mehr Kultur

Achim von Borries (2. v. li.), am Set der dritten Staffel von "Babylon Berlin" mit Volker Bruch, Thorsten Merten, Luc Feith, Rüdiger Klink, Fritz Roth © Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019 Foto: Frédéric Batier

"Babylon Berlin": Regisseur von Borries über die 4. Staffel

Die Erfolgsserie "Babylon Berlin" wird fortgesetzt: Ab 2021 soll die 4. Staffel in Berlin gedreht werden. Das sagen die Macher. mehr

Mit einem Pinsel gezeichnete Menschen auf Aquarellpapier. © photocase Foto: Patty

Den Stecker gezogen - zur Lage der Veranstalter in MV

Viele von ihnen sind pleite oder stehen kurz davor, deshalb fordert die Kulturbranche schnelle politische Lösungen. mehr

Screenshot: Elbphilharmonie mit Lichtsstrahlen und Farbeffekt © NDR

75 Jahre NDR Elbphilharmonie Orchester

Aus der Geschichte in die Gegenwart: Das NDR EO feiert sein 75. Jubiläum mit Festkonzerten und Konzertmitschnitten. mehr

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen sind bei einem Konzert in der Elbphilharmonie nur wenige Zuschauer. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Förderung der Kultur - Reicht das um die Kultur zu retten?

Durch die Corona-Pandemie ist der Förderbedarf im Kulturbetrieb mittlerweile groß. Wie lange funktioniert das noch? mehr