Stand: 29.06.2020 06:00 Uhr

Festspiele MV: Konzerttermine bis Ende August stehen fest

von Axel Seitz
Das Armida Quartett © Felix Broede
Das Armida Quartett ist auch bei den Festspielen 2020 dabei.

Ob Klassik oder Jazz, Programme für Kinder oder Weltmusik, Konzerte unter freiem Himmel oder in Kirchen und Scheunen: Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bieten seit drei Jahrzehnten von allem etwas. In diesem Sommer ist wegen der Corona-Pandemie alles etwas anders, deswegen heißt auch das Motto des Musikfestivals "30 Mal anders". Jetzt stehen die genauen Konzerttermine für Juli und August fest - sie sind auf der Homepage der Festspiele abrufbar.

Kartenvorverkauf startet am 1. Juli - nur telefonisch

Der Kartenvorverkauf beginnt am Mittwoch, 1. Juli, um 10 Uhr. Aufgrund der besonderen Bedingungen in diesem Jahr können Konzertkarten nur telefonisch direkt bei den Festspielen bestellt werden. Haydn in Ribnitz-Damgarten, Rossini in Greifswald, Bach in Wismar: Präsentiert werden die Konzerte unter anderem vom Armida Quartett, der Pianistin Anna Vinnitskaya, der Sängerin Etta Scollo, dem Geiger Daniel Hope und dem Klarinettisten Matthias Schorn. Festspielintendant Markus Fein freut sich auf bekannte Namen, die landesweit auftreten. "Wir haben uns ganz bewusst entschlossen, bei unserer Grundidee zu bleiben, die Klassik ins Land hereinzutragen", sagt er. "Wir sind an den traditionellen, allseits bekannten Festspielorten, wir sind in den großen Kirchen, aber auch in ganz kleinen Orten."

Programm gilt vorerst bis Ende August

Das jetzt vorgestellte Programm unter dem Motto "30 Mal anders" gilt vorerst bis Ende August. Die ursprünglich für September geplanten Konzerte der Festspiele, unter anderem mit der Cellistin Anastasia Kobekina, dem Akkordeonisten Martynas Levickis sowie dem Geiger Nigel Kennedy, seien bislang noch nicht abgesagt, betont Markus Fein. "Stand heute sind wir optimistisch, das wir viele Konzerte aufrechterhalten können", sagt er - natürlich Corona-angepasst. Ein großes Fragezeichen stehe allerdings hinter dem Auftritt von Nigel Kennedy, für den aber bereits ein Ausweichtermin geplant sei: "Wenn alle Stricke reißen, können wir die Besucher vertrösten auf das Folgejahr."

Freude über Kleinspenden

Nach wie vor fehlen den Festspielen Einnahmen. Die vom Intendanten Anfang Mai angekündigte Finanzierungslücke konnte bereits zu mehr als der Hälfte geschlossen werden, auch durch viele Kleinspenden, etwa von Ticketkunden, die auf Rückerstattungen verzichten.

Die Festspiele 2020 unter dem Motto "30 Mal anders" präsentieren das nächste Konzert - mit Unterstützung des NDR - am 16. Juli in Rostock. Der Cellist Daniel Müller Schott spielt dann unter anderem eine Cellosonate von Beethoven - passend zum Beethoven-Jubiläum in diesem Jahr.

Weitere Informationen
Die neue Orgel in der Konzertkirche Neubrandenburg © picture alliance / dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Auch der Festspiel-Sommer 2021 soll vielfältig und abwechslungsreich sein. Rund 140 Veranstaltungen sind geplant. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 29.06.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Kultur

Lärz: Festivalbesucher stehen auf einem alten Flugzeughangar neben einer beleuchteten Fusion-Rakete auf dem Gelände des Fusion-Festival 2019 für ein Erinnerungsfoto zusammen. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Fusion Festival abgesagt - Veranstalter kritisiert Politik

Bis zuletzt hatte der Veranstalter gehofft, das Festival mit einem umfangreichen Testkonzept möglich zu machen. mehr