Stand: 14.09.2018 15:49 Uhr

Inspirierende Festpielsaison in MV geht zu Ende

von Axel Seitz

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern befinden sich kurz vor der Zielgeraden. Von 150 Konzerten stehen noch vier auf dem Programm: Der Dresdner Kreuzchor singt am Freitag in Wismar und Sonnabend in Stralsund, zudem gibt es am Sonnabend in Neustrelitz eine musikalische Hommage an das Gemälde "Kreidefelsen auf Rügen", das Caspar David Friedrich vor 200 Jahren malte. Eine Bilanz vor dem letzten Festspielwochenende.

Bild vergrößern
Selten so gelöst - der Pianist und Residenzkünstler Kit Armstrong bei den Festspielen MV.

Die St. Petrus und St. Paulus Kirche in Zarrentin erlebte am Mittwoch eine Premiere. Der Preisträger des diesjährigen Festspielsommers Kit Armstrong spielte auf der Orgel. Nach 23 Konzerten als Pianist und auch als Dirigent Anfang Juli in Sternberg beendete der 26-Jährige seine Residenz mit einem Orgelkonzert. Festspielintendant Markus Fein erlebte in den vergangenen drei Monaten einen Preisträger, der sich auf das Land und diesen Festspielsommer eingelassen hat: "Mich hat besonders überrascht, wie sich Kit Armstrong im Laufe dieser Festspielsaison geöffnet und fast schon verändert hat. Er ist als Künstlertypus eher ein introvertierter Mensch. Aber er hat sich in dieser Saison unglaublich geöffnet und hat die Menschen erreichen können. Ich kenne ihn schon fast zehn Jahre und habe ihn selten so gelöst gesehen."

Orgelkonzert-Kompositionen von Pianist Kit Armstrong

Ein Orgelkonzert zum Abschluss und eine Orgel-Ouvertüre, beides komponiert von Kit Armstrong, für das Eröffnungskonzert Mitte Juni: Die Königin der Instrumente stand in diesem Sommer Pate für Beginn und Abschluss. "Wenn ich zurückschaue, blicke ich auf eine unglaublich inspirierte und inspirierende Saison zurück", erzählt Intendant Fein.

International bekannte Künstler traten in MV ebenso auf wie zahlreiche Nachwuchsmusiker. Etwa Hélène Grimaud in der Reithallte Redefin, Daniil Trifonov im Park von Schloss Bothmer und Alexej Gerassimez als Star im Dorf Steinfurth. Daniel Hope und Sebastian Knauer feierten 25 Bühnenjahre in Ulrichshusen, Nils Landgren spielte in der Klosterruine Dargun.

Fünfte Sinfonie von Sibelius mit NDR Radiophilharmonie zum Abschluss

Für Intendant Fein heißt es natürlich, "nach den Festspielen ist vor den Festspielen". Das Programm für 2019 steht im Großen und Ganzen. Es wird allerdings erst Ende November präsentiert. Den Schlusspunkt der Festspielsaison 2018, die erneut vom Norddeutschen Rundfunk unterstützt wurde, setzen der Pianist Igor Levit und die NDR Radiophilharmonie in der Wismarer St. Georgen Kirche unter Chefdirigenten Andrew Manze. Auf dem Programm: die fünfte Sinfonie von Jean Sibelius.

Das Abschlusskonzert der Festspiele MV überträgt NDR Kultur am Sonntag, 16. September, live von 16 Uhr an.

Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie © NDR

Sibelius: 5. Sinfonie

Von Pendeln, Tänzen und Schwanenklängen: Chefdirigent Andrew Manze begeistert sich für die 5. Sinfonie von Sibelius, in der dunkle Passagen von strahlendem Licht verdrängt werden.

4,33 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehr Festspiele MV

Festspiele MV: Beethoven in der Reithalle

Picknick auf einem idyllischen Gestüt und ein hochklassiges Konzert in der Reithalle: Fast 3.000 Zuschauer sind am Sonnabend zum Konzert der Festspiele MV nach Redefin gekommen. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 14.09.2018 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

61:52
NDR Info

Nachtclub in Concert: Editors

21.11.2018 01:05 Uhr
NDR Info
63:55
NDR Info

Nachtclub in Concert: Passenger

21.11.2018 00:05 Uhr
NDR Info
43:36
NDR Fernsehen

Idyll und Widerspruch - Mythos Hermann Löns

21.11.2018 00:00 Uhr
NDR Fernsehen