Eindrücke der Open-Air-Galerie in Lübeck © NDR

Open-Air-Ausstellung in Lübeck: Die Galerie des Guten

Stand: 19.01.2022 12:28 Uhr

Eine Ausstellung im Freien, ohne Eintritt und Öffnungszeiten - in der Open-Air-Galerie "Wertekompass" in Lübeck zeigt Mathias Hollaender Menschen, die sich im Stadtteil St. Lorenz-Nord gegenseitig unterstützen.

von Linda Ebener

Es geht los am Brolingplatz - dort hängen keine Bilder und es stehen auch keine Kunstwerke in der Gegend rum. Es ist ein einzelner orangefarbener Holzrahmen, der an einem Geländer hängt - erst mal ganz unscheinbar. Doch wenn man davorsteht, sieht man den schwarzen Schriftzug: "Wertekompass". Darunter ist ein QR Code zu sehen, den Ideengeber und Filmemacher Mathias Hollaender dort installiert hat.

Ziel: Im Stadtteil Begegnung schaffen

Eindrücke der Open-Air-Galerie in Lübeck © NDR
Hinter QR-Codes verbergen sich Geschichten.

An den fünf unterschiedlichen Standorten des "Wertekompasses" finden die Besucherinnen und Besucher unterschiedliche Geschichten, die sich hinter den QR-Codes verbergen. "Mich reizt es die Randgebiete zu beleben. Letzten Endes soll der Wertekompass zu einer Belebung der Stadtteile, der Randbezirke beitragen, damit die Menschen auch einen Grund haben zu sagen: 'Oh, da gibt's diese Open-Air-Galerie, komm wir gehen mal los und gucken uns das an'", sagt Hollaender. "Damit sich das ein bisschen durchmengt und man auch einen kleineren, intimen Einblick in die Stadtteile bekommt und die Menschen sieht, die da leben und sich da gegenseitig Gutes tun."

"Wertekompass": In der Gruppe stark

Wenn man den Code am Brolingplatz mit dem Smartphone scannt, dann landet man bei der Geschichte von der 63-jährigen Heidi und dem 72-jährigen Helmut aus Lübeck. "Helmut hat eine Formular-Ambulanz mit der Initiative Brolingplatz ins Leben gerufen und hilft den Menschen, die einfach Probleme haben, Behördengänge zu unternehmen oder Schriftstücke aufzusetzen. Er war lange Zeit in diesem Bereich tätig und kann jetzt seine Expertise weitergeben an Menschen, die das brauchen", erklärt der Künstler.

Heidi hat das dankend entgegengenommen. "Ich habe gefragt, ob ich einen Termin bekommen könnte, weil ich ein Problem habe, bestimmte Briefe aufzusetzen. Und wenn es mal ein Problem gibt, wo ich nicht mehr weiter weiß - ich kann das alleine nicht so, weil ich keinen Computer habe und kein Smartphone und manchmal die Worte nicht so aufs Papier bringen kann. Und dann nehm' ich halt diese Hilfe in Anspruch und bis sehr dankbar dafür", erzählt Heidi.

Sozialen Zusammenhalt stärken

Mathias Hollaender will in seiner Open-Air-Galerie Menschen durch Videoportraits sichtbar machen, die in ihrem Stadtteil einen wertvollen Beitrag zu einem gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten. Diesen Menschen stellt er Personen gegenüber, die die Hilfe in Anspruch nehmen, so wie Heidi.

"Es geht auch wirklich um diese Win-Win-Situation und darum, zu erkennen, dass Positives da draußen ist, dass wir füreinander da sind. Ich glaube auch ganz stark an das Wir, denn wir leben momentan auch ganz stark in dieser I-Phone, I-Cloud, I-Gesellschaft - sehr auf uns selbst bezogen", sagt Hollaender. "Das ist aus meiner Sicht nicht, wie es funktionieren sollte. Ich finde, wir sind Herdentiere, wir sind in der Gruppe stark. Und ich finde, das verdeutlicht auch der Wertekompass ganz toll."

Open-Air-Galerie der positiven Nachrichten und Inspiration

Die Besucherinnen und Besucher können neben der Formular-Ambulanz noch weitere Projekte kennenlernen, zum Beispiel das Rikscha-Projekt an der Kerckringstraße, erklärt Nathalie in einem anderen Video der Galerie. "Ich habe den Aushang gesehen von der Initiative Brolingplatz, dass bald eine Rikscha angeschafft werden soll, mit der wir ältere Leute, die nicht mehr selber in die Pedale treten können, ehrenamtlich durch Lübeck fahren. Und das fand ich so eine tolle Idee, dass ich dachte, da mach ich mit", erzählt Nathalie. Der Stadtteil St. Lorenz-Nord wird nun für einen Monat zu einer Open-Air-Galerie der positiven Nachrichten und Inspiration.

"Warum ich das mache, ist, um dem relativ negativen Bild der Medien entgegenzuwirken - positive kleine orangefarbene Rahmen entgegenzusetzen, wo man sehen kann, dass diese Solidarität und dieses Miteinander noch da ist", sagt Mathias Hollaender. "Und dass es auch stark da ist, also dass es nicht nachgelassen hat, sondern dass vielleicht auch der Blickwinkel mitunter ein bisschen getrübt ist, dadurch, dass man halt so viel Negatives konsumiert."

Die Open-Air-Galerie "Wertekompass" von Mathias Hollaender ist noch bis zum 13. Februar im Lübecker Stadtteil St. Lorenz-Nord zu sehen.

 

Weitere Informationen
Benedikt Stubendorff und Oliver Krahe © NDR Foto: Janis Röhlig

Kunst mich mal! - Kulturpodcast von NDR Schleswig-Holstein

Oliver Krahe und Benedikt Stubendorff sprechen mit Gästen über die Kunst im Land: aktuell und persönlich. mehr

Eine Haimaske © Völkerkundesammlung Lübeck

"Magie und Macht" - neue Afrika-Ausstellung in Lübeck

Das Museum für Natur und Umwelt zeigt die Rolle von Tieren in afrikanischen Kulturen. Im Mittelpunkt steht das Verhältnis zwischen Mensch und Tier. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 19.01.2022 | 11:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Ausstellungen