Eine Figur steht mit erhobenen Armen mitten in einem Raum, an der Wand hängen bunte, ovale Masken. © Linda Ebener / NDR Foto: Linda Ebener
Eine Figur steht mit erhobenen Armen mitten in einem Raum, an der Wand hängen bunte, ovale Masken. © Linda Ebener / NDR Foto: Linda Ebener
Eine Figur steht mit erhobenen Armen mitten in einem Raum, an der Wand hängen bunte, ovale Masken. © Linda Ebener / NDR Foto: Linda Ebener
AUDIO: Kunst und Kultur in Leerständen: "Charme und Eigenleben" (5 Min)

Kunst und Kultur in Leerständen: "Charme und Eigenleben"

Stand: 24.01.2023 08:19 Uhr

Seit Corona gibt es in den Innenstädten in Schleswig-Holstein vermehrt leerstehende Geschäfte. Die Städte werden kreativ und füllen sie mit Kunst, Kultur und Pop-Up Stores. In Flensburg gibt es sogar eine Agentur, die leerstehende Gebäude vermittelt.

von Linda Ebener

Ein grüner kleiner Filzhund steht vor einer bröckelnden Wand. © Linda Ebener / NDR Foto: Linda Ebener
Ein grüner kleiner Filzhund steht vor einer bröckelnden Wand.

Leerstehende Geschäfte ziehen sich immer mehr durch die Innenstädte. In Kiel in der Holstenstraße gibt es zum Beispiel viele leere Geschäfte, auch in Lübeck in der Breiten Straße stehen einige Läden leer. Kein schönes Bild, wenn man durch die Städte spaziert. Deshalb gibt es Projekte und Ideen, wie der Leerstand wieder mit Leben gefüllt wird, dazu gehören Kunstausstellungen oder Pop-up-Stores. In Lübeck ist die alte Phönix Apotheke zu einer Ausstellung geworden. Es ist ein großer langgezogener Raum, in dem viele bunte Skulpturen stehen, es hängen Bilder an den unebenen Wänden, an denen die weiße Farbe bröckelt. Am Eingang steht ein Fernseher, auf dem ein Film mit lauter Musik läuft. Die Ausstellung heißt "Born under the sign of slipping feet". Der vorher leere Raum wird mit bunter Kunst wieder lebendig.

Vier Künstlerinnen und Künstler aus Berlin, Leipzig und Dresden zeigen hier ihre Werke. Einer von ihnen ist Matti Schulz. Er stellt nicht zum ersten Mal in einem Leerstand in Lübeck aus. "2021 haben wir angefangen in der Königstraße selbst ein Projekt zu starten, das war auch in einem leerstehenden Raum. Dieses Jahr gab es unser zweites Projekt, das wurde durch den Lübecker Kulturfunken gefördert. Ohne den wäre es gar nicht möglich gewesen, weil es viele Ausgaben gibt, deswegen ist diese Förderung total wichtig."

Projekt Kulturfunke hilft Leerstand zu beleben

Der Lübecker Kulturfunke ist ein Projekt, der seit Beginn der Coronapandemie Kulturprojekte in der Hansestadt fördert Dabei werden leerstehende Geschäfte genutzt, um dort Konzerte oder Ausstellungen stattfinden zu lassen. Für Matti Schulz eine tolle Gelegenheit. "Das Schöne an solchen Leerständen ist, dass man meistens Räumlichkeiten findet, die schon so einen gewissen Charme und ein Eigenleben haben. Und es gibt dem Raum eine Wiederbelebung gibt. Das finde ich total wichtig und sinnvoll. So etwas muss viel mehr gefördert werden."

Flensburg: Vermittlung von Leerstand an Kulturschaffende

Leerstände gibt es nicht nur in Lübeck, sondern auch in Kiel und Flensburg. Auch dort werden einige leerstehenden Gebäude mit Kunst und Kultur gefüllt. In Flensburg gibt es die sogenannte Zwischenraumagentur. Dany Heck hat sie mit anderen Künstlerinnen und Künstlern vor gut einem Jahr gegründet. Sie wollen zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, Startups und Immobilienbesitzern vermitteln, die ihren Leerstand zur temporären Nutzung kostengünstig vermieten möchten, um Verwahrlosung und Vandalismus vorzubeugen. "Wir möchten gerne ungewöhnlichen Konzepten und Start-Ups eine Chance auf Sichtbarkeit und Öffentlichkeit verschaffen, aber auch ein Bewusstsein dafür erzeugen, dass es spannende Alternativen zum bisherigen Konzept für Innenstädte gibt, dass eben größtenteils aus Konsum besteht. Warum nicht eine Innenstadt für alle voranbringen: Mehr Kunst und Kultur und mehr Menschen, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen wollen."

Lübeck: Ausstellungen mitten in einem Einkaufszentrum

Auch in Lübeck gibt es so eine Idee im Einkaufszentrum Haerder-Center in der Innenstadt. Centermanagerin Maureen Dangel setzt sich hier für Kunst und Kultur ein. Ein ehemaliges großes Modegeschäft steht leer, aber immer nur temporär - den Rest der Zeit gibt es verschiedene Konzepte. "Es gibt nicht nur Bilderausstellungen, sondern wir hatten schon verschiedene Workshops und ganz abgefahrene Ausstellungen. Wir hatten mal einen Herrn aus Berlin, der hat selbstgebaute Harfen bei uns gebaut und Musikworkshops angeboten. Von Kunst und Musik - es ist von allem was dabei, würde ich sagen."

Die Rückmeldungen, die Maureen Dangel von den Gästen bekommt, sind positiv. Und es sei ein breiteres Publikum, was jetzt in das Einkaufszentrum komme. Sie will durch dieses Angebot das Einkaufszentrum neu beleben. "Ich finde das ergänzt sich immer gut, dass man aus der Stadt heraus Kunst und Kultur anbietet und den Kulturschaffenden die Möglichkeit gibt, sich auch mal in einem Einkaufszentrum zu präsentieren."

 

Weitere Informationen
Eine Frau präsentiert ihr eigenes Bild © Helgard Füchsel Foto: Helgard Füchsel

Kunst belebt Leerstand - Frühlingsgefühle im "Zwischenraum"

In der ostfriesischen Stadt Aurich stehen viele Geschäfte leer. Der Verein "Zwischenraum" füllt den Platz mit Kunst aus der Region. mehr

Der Michel hinter dem KPMG-Bürogebäude an der Ludwig-Erhard-Straße in Hamburg. © picture alliance/imageBROKER Foto: Christian Ohde

Teurer Leerstand bei der Hamburger Justizbehörde

Der Umzug der Staatsanwaltschaft neben den Michel zieht sich hin. Dafür muss der Senat eine hohe Entschädigung zahlen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 24.01.2023 | 06:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Installationskunst

Ausstellungen

Grafik und Design

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

"Art Happening di Lugano": Bernhard Luginbühls Holzskulptur "Kux" in Flammen. © picture alliance / dpa Foto: Gabriele Putzu

Wenn Künstler ihre Kunst selbst zerstören

Die Liste versehentlich oder absichtlich zerstörter Kunstwerke ist lang. Nur: Warum Dritten überlassen, was die Künstler selbst viel besser können? mehr