Stand: 05.08.2020 11:58 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Auf ins Grüne: Die Gartenreisen des Café Sonntagsgrün

von Karin Erichsen

Das Café Sonntagsgrün in Drispeth ist ein beliebtes Ausflugsziel in Nordwestmeckenburg. Immer am Sonntagnachmittag öffnet das Ehepaar Schöttke-Penke seinen großen Bauerngarten für Besucher, die unter alten Obstbäumen Kaffee und Kuchen genießen. Und weil sie dort so viele begeisterte Gartenfreunde kennengelernt hat, begann Beate Schöttke-Penke vor etwa zehn Jahren, für ihre Gäste auch Ausflüge in andere Gärten zu organisieren.

Fünf Frauen - Birgit Lübbe, Inge Schmekel, Anke Ballhorn, Lisel Zamzow und Brigitte Wesemeyer (v.l.n.r.) - stehen in einem Garten. © NDR Foto: Karin Erichsen
Die sechs Frauen aus Schwerin, Rehna und Ludwigslust haben sich vor Jahren auf einer Gartenreise kennen gelernt und sind Freundinnen geworden.

Sie sind inzwischen Freundinnen geworden - die sechs Damen aus Rehna, Schwerin und Ludwigslust, die sich vor fast zehn Jahren auf einer Gartenreise kennengelernt haben und seither regelmäßig mit Beate Schöttke-Penke auf Exkursion gehen. Gemeinsam seien sie schon in England, dem Schwarzwald und am Niederrhein gewesen. Das Café Sonntagsgrün in Drispeth ist ihr fester Treffpunkt geworden, und immer wieder freuen sie sich auf neue Ziele. In Bussen geht es auf Tages- oder Mehrtagesreisen.

Die Teilnehmer der Reisen besuchen vor allem private Gärten, die ansonsten selten geöffnet sind. Aber auch Schlossgärten oder berühmte Gutsgärten wie Dexter oder Sissinghust in England stehen auf dem Programm, sagt Beate Schöttke-Penke.

Beate Schöttke-Penke am Tor des Café Sonntagsgrün in Drispeth © NDR Foto: Karin Erichsen
Vor zehn Jahren hat Beate Schöttke-Penke und ein Bauernhaus gekauft, an dem sie sonntags für Besucher öffnet. Für Gartenfreunde organisiert sie Reisen durch Gärten in Deutschland und Europa.

Die ehemalige Journalistin hat ihr Angebot in den vergangenen zehn Jahren stetig ausgeweitet. Erst habe sie Ziele in Mecklenburg-Vorpommern angeboten, dann deutschlandweit. Inzwischen bietet sie Reisen auch nach England, Frankreich oder die Niederlande an und immer größer wird der Kreis der Menschen, die mit ihr fremde Gärten erkunden möchten. "Im ersten Jahr sind wir noch mit dem Pkw losgefahren, erinnert sich Schöttke-Penke. "Dann irgendwann mit dem Bus und so ist das Stück für Stück gewachsen." Und das Interesse an Gartenreisen werde in den kommenden Jahren sicher noch zunehmen, vermutet Beate Schöttke-Penke.

Gärten in MV werden 2020 häufiger genutzt

Café Sonntagsgrün in Drispeth © NDR Foto: Karin Erichsen
Da viele andere Freizeit-Aktivitäten während der Corona-Pandemie stark eingeschränkt sind, sind die Gärten im Jahr 2020 besonders beliebt.

Aber auch in Mecklenburg-Vorpommern werden die Gärten immer häufiger genutzt. Herausstechend seien laut Tobias Woitendorf, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, Ereignisse wie die Internationale Gartenschau 2003 in Rostock und die erfolgreiche Bundesgartenschau in Schwerin 2009 gewesen. Aber auch Aktionen wie die Gartenroute durch Mecklenburg-Vorpommern oder der Tag der Offenen Gärten sind beliebt. "Bewusst oder unbewusst sind es Hunderttausende, wenn nicht sogar über eine Million Menschen, die jedes Jahr in die Gärten in Mecklenburg-Vorpommern gehen", sagt Woitendorf.

Der Tourismusverband setze gerade im Landesinneren auf die Verbindung von Natur und Kulturlandschaft und suche Kooperationen. Unter anderem mit den Staatlichen Schlössern und Gärten, die sich ebenfalls um mehr Aufmerksamkeit für ihre aufwendig sanierten Anlagen bemühen. "Wir stellen fest, dass die Gärten als Erholungsquellen zunehmen genutzt werden", sagt die Direktorin Pirko Kristin Zinnow. Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf andere Freizeitaktivitäten würden in diesem Jahr mehr Menschen als sonst die Gärten besuchen.

Landesverband entwickelt Garten-Apps für Hintergrund-Infos

Um mehr Menschen an die Gärten heranzuführen, möchte man in Zukunft noch mehr Informationen bereitstellen. "Wir sind dabei Garten-Apps zu entwickeln, die dann auch mit Parkführungen, die vor Ort gebucht werden können, flankiert werden sollen." Die Runde der Expertinnen im Café Sonntagsgrün in Drispeth muss nicht erst überzeugt werden, sie wissen längst um den Wert der Gärten.

Weitere Informationen
Schloss Ludwigslust © NDR Foto: Karin Erichsen

Kunstwerk Garten: Der Ludwigsluster Schlossgarten

Nicht nur Erholungsräume, sondern echte Kunstwerke: die großen Gärten in Mecklenburg-Vorpommern, die wir in einer Serie vorstellen. Diesmal: der Schlossgarten Ludwigslust. mehr

Landschaftsarchitekt Matthias Proske im Schlossgarten Ivenack © NDR Foto: Karin Erichsen

Kunstwerk Garten: Schlosspark Ivenack soll saniert werden

In Ivenack bei Neubrandenburg gibt es ein Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert. Dazu gehört ein Landschaftspark, der lange vernachlässigt wurde. Beide sollen nun saniert werden. mehr

Angela und Gerd Schäfer © NDR Foto: Karin Erichsen

Kunstwerk Garten: Zu Gast im Park Landsdorf

Schöne Gärten gibt es viele in Mecklenburg-Vorpommern. "Kunstwerk Garten" stellt besondere Gärten vor, wie den Landsdorfer Park, ein Ensemble aus englischem Landschaftsgarten mit üppiger Blumenpracht. mehr

Bunte Blumenwiese im Wangeliner Garten © NDR Foto: Lenore Lötsch

Faszinierende Gärten in Norddeutschland

Gärten sind nicht nur Erholungsräume, sondern häufig echte Kunstwerke. In Norddeutschland gibt es viele faszinierende und historische Gärten, die der NDR in zwei Serien vorstellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 04.08.2020 | 19:00 Uhr