Mit einem Pinsel gezeichnete Menschen auf Aquarellpapier. © photocase Foto: Patty

Den Stecker gezogen - zur Lage der Veranstalter in MV

Stand: 24.10.2020 20:49 Uhr

Viele Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern sind pleite oder stehen kurz davor. Wie soll es weitergehen?

Licht-, Ton-, Bühnentechniker, Schauspieler, Tänzer, aber auch Sicherheitsfirmen, Busunternehmen, Messebauer und Caterer - seit sieben Monaten liegt die Kultur- und Veranstaltungsbranche lahm. Dabei ist die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltungsbranche auch in Mecklenburg-Vorpommern enorm. Die Auswirkungen von Veranstaltungen auf die Gastronomie und Hotellerie sowie touristische Verkehrsträger, wie Flug, Bahn oder Taxi und nennenswerte Teile der Steuereinnahmen von Gemeinden, Städten und Regionen sind enorm.

VIDEO: Kultur- und Veranstaltungsbranche leidet wegen Corona (7 Min)

Viele Veranstalter vor dem Aus

Wiebke Wolf, Sprecherin des Schweriner Wirtschaftsministeriums, sagt, die genaue Zahl der Veranstalter in Mecklenburg-Vorpommern, die wegen der Pandemie keine Aufträge mehr haben, sei ihr nicht bekannt. Das Ministerium sei aber in regelmäßigen Gesprächen mit Vertretern aus dem Veranstaltungsbereich, um die Möglichkeiten einer pandemiegerechten Durchführung von Veranstaltungen zu diskutieren.

Zwar sind weitere Hilfen für die Branche angekündigt, jedoch werden nicht alle Kosten anerkannt. Viele Unternehmer sind inzwischen pleite oder stehen kurz davor. Mit mehr als einer Million Beschäftigten und einem Jahresumsatz von fast 130 Milliarden Euro gilt die Veranstaltungswirtschaft als sechstgrößter Wirtschaftszweig Deutschlands.

Weitere Informationen
Mit Absperrband blockierte Sitze in einem Kinosaal. © picture alliance/dpa Foto: Christiane Bosch

Ihre Meinung: Wie viel Kultur können wir uns noch leisten?

Trotz Corona-Krise soll die Kulturvielfalt in Deutschland erhalten bleiben. Doch, wie viel Kultur können wir uns noch leisten? mehr

Die Sängerin Tokunbo.

Kultur trotz Corona - Mach mal laut

Die Sendereihe und Initiative soll norddeutschen Künstlern einen Platz einräumen und um ihre Stimme zu erheben, wie die Sängerin Catt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 24.10.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Deutsch-deutscher Kunsthandel: Legal oder ominös?

Zwei Schreibmaschinen und ein Diaprojektor - das war der Tauschwert für ein Gemälde aus dem 19. Jahrhundert. Ein legales Geschäft? mehr

Aus der Fassung gebracht von den bohrenden Fragen des Hauptkommissars Trimmel (Walter Richter, rechts), greift Erich Landsberger (Paul Albert Krumm) zur Pistole. © NDR/Scharlau

50 Jahre Tatort: Die erste Folge kam aus Hamburg

Am 29. November kam die erste Folge "Taxi nach Leipzig" mit Kommissar Trimmel. Wie viel Hamburg steckt in der Kultserie? mehr

Anneke Kim Sarnau, Bela B. Felsenheimer, Eoin Moore und Charly Hübner posieren für ein Drehstartfoto © NDR/Christine Schroeder Foto: Christine Schroeder

Neuer Polizeiruf 110 aus Rostock mit Bela B. Felsenheimer

Eoin Moore inszeniert "Der Falke" mit Anneke Kim Sarnau, Charly Hübner und Die-Ärzte-Musiker Bela B. in Rostock und Hamburg. mehr

Eine Frau hält den Preis "Der Faust" im Arm. © Natalie Bothur

Nationaler Theaterpreis "Der Faust" geht auch nach Hamburg

Ewelina Marciniak wurde für ein Stück am Thalia Theater als beste Schauspiel-Regisseurin geehrt. Die Verleihung fand online statt. mehr