Daniel Cane © Luciano Di Gregorio / The English Theatre of Hamburg Foto: Luciano Di Gregorio
Daniel Cane © Luciano Di Gregorio / The English Theatre of Hamburg Foto: Luciano Di Gregorio
Daniel Cane © Luciano Di Gregorio / The English Theatre of Hamburg Foto: Luciano Di Gregorio
AUDIO: English Theatre: Karrierekick auf Hamburger Art (3 Min)

English Theatre: Karrierekick auf Hamburger Art

Stand: 20.01.2023 12:41 Uhr

Im English Theatre in Hamburg sind immer wieder richtige Stars zu sehen. Dabei sind Schauspielerinnen und Schauspieler, die bereits in internationalen Produktionen mitgewirkt haben - von "Downton Abbey" bis hin zu "The Crown". Momentan laufen die Proben für "The Pride".

von Kerry Rügemer

Rummelig sieht es aus in dem kleinen Probenraum, völlig unspektakulär in einer kleinen Seitenstraße hinter der Mundsburg in Hamburg gelegen. Kulissen stehen herum, ein paar Stühle und ein Sofa. Mittendrin wird geprobt. Die Irin Lisa O'Connor spielt die Sylvia in diesem Drama um zwei parallele Liebesgeschichten, die in den Jahren 1958 und 2008 angesiedelt sind: "Das ist für mich eine große Herausforderung! Ein richtiges Englisch zu sprechen, in Hamburg zu spielen, alleine zu wohnen - das ist wirklich sehr spannend!"

Das English Theatre als Karrierekick

Lisa O'Connor hat bereits in der preisgekrönten BBC-Serie "Call the midwife", auf Deutsch: "Ruf des Lebens", mitgespielt. Jetzt hier am English Theatre eine Rolle ergattert zu haben - das ist etwas ganz Besonderes für sie und ihre Kollegen. Denn das Engagement hier ist in England begehrt, erzählt Regisseur Paul Glaser.

Er fährt für jedes Stück nach London zum Casting: "Wir kriegen pro Rolle 150 bis 200 Schauspieler, die sich bewerben. Die Rollen, die sie hier spielen können, würden sie höchstwahrscheinlich in England nicht so leicht bekommen. Wenn sie zurück kommen und sagen: Ich habe die Rolle gespielt, ich habe die Rolle jetzt in meinem CV, dann bedeutet das sehr viel. Das Theater ist bekannt und insofern ist das für die auch ganz wichtig, das zu machen." Hamburg als zusätzlicher Karrierekick sozusagen.

Hamburg: Tolle Möglichkeit für Auslandsengagement

Mat Betteridge © Luciano Di Gregorio / The English Theatre of Hamburg Foto: Luciano Di Gregorio
Mat Betteridge - hier in den Proben für "The Pride" - wurde vor seiner Bewerbung in Hamburg von zwei Schauspielkollegen vom English Theatre vorgeschwärmt.

Mat Betteridge spielt Philip. Auch er hat schon in diversen englischen Fernsehproduktionen mitgewirkt. Bevor er sich für Hamburg beworben hat, hat er erstmal zwei Kollegen konsultiert: "Ich bin das erste Mal in Hamburg. Aber ich habe Freunde, die schon hier am Theater gespielt haben. Und die habe ich vor der Bewerbung gefragt, wie es hier so ist. Die haben beide geschwärmt: über das Theater, über die netten Leute hier - und über die Stadt! Dazu kommt das tolle Stück. Das alles zusammen: Das ist doch ein toller Job!"

Daniel Cane spielt den schwulen Oliver. Die Szenen springen jeweils zwischen 1958 und 2008 hin und her. Das ist nicht nur wegen der ständigen, schnellen Kostümwechsel anstrengend - auch die Sprache in den verschiedenen Zeiten ist unterschiedlich: "1958 ist die Sprache langsamer, die ganze Betonung ist anders als heute, viel reservierter. In den Szenen, die 2008 spielen, ist es viel entspannter, eine Alltagssprache."

"The Pride": Preisgekröntes Stück, das überrascht

Zurück geht es zur Probe, die den ganzen Tag dauert. Das Stück von Alexi Kaye Campbell hat viele Preise eingeheimst, ist sehr aktuell und mit Sicherheit auch für die Hamburger Zuschauer teilweise überraschend. Das wird spannend und speziell - mehr sei hier nicht verraten! Die Premiere von "The Pride" ist am 26. Januar. Das Stück wird im English Theatre bis zum 25. März gespielt. Karten gibt es ab 19 Euro.

English Theatre: Karrierekick auf Hamburger Art

Richtige Stars spielen immer wieder im English Theatre in Hamburg. Momentan laufen die Proben für "The Pride". Premiere ist am 26. Januar.

Art:
Bühne
Datum:
Ende:
Ort:
The English Theatre of Hamburg
Lerchenfeld 14
22081 Hamburg
Preis:
ab 19 Euro
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturjournal | 19.01.2023 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Theater

Homosexualität

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Szene aus der ARD Serie "Wo wir sind, ist oben" © ARD Degeto/Isarstraßen Film/Nik Konietzny Foto: Nik Konietzny

Mediathektipps: "Wo wir sind, ist oben", "Welcome to Berlin" und "Nanobodies"

Eine Serie über das politische Berlin, eine über den Alltag von Neu-Berlinern und eine Doku über heilende Kamele sind die Mediathektipps in dieser Woche. mehr