Archiv

O / P / Q

von Jan von Lingen

"Ich bin katholisch und frage mich manchmal: Wie viele evangelische Kirchen gibt es eigentlich? Da gibt es die Lutheraner, die Reformierten, die Baptisten, die Methodisten und viele mehr. Wie kam es eigentlich dazu?"

Meine Tochter musste neulich einen Stammbaum für die Schule zeichnen. Sie sollte darstellen, wie viel sie über ihre Vorfahren herausfindet. Also haben wir uns hingesetzt und die Daten der Eltern, Großeltern, deren Geschwister und so weiter eingetragen. Erstaunlich war, wie schnell da Familienabzweigungen" zusammen kamen, also, mit wem man so über zwei, drei Ecken verwandt ist.

Spaltung zwischen orthodoxer und katholischer Kirche

Bild vergrößern
Heute gibt es schätzungsweise 350 christliche Kirche und kirchliche Gemeinschaften weltweit.

Bei Ihrer Frage musste ich daran denken, denn mit der Kirche ist es ähnlich. Es gab in der Geschichte der Christenheit immer wieder neue "Familien", die entstanden sind. Schon die ersten Apostel - Petrus und Paulus - waren sich nicht immer einig: Petrus wollte zunächst unter den Juden missionieren, Paulus reiste durch die ganze damals bekannte Welt. Durch ihn entstand die Weltkirche.

Vor gut 1.000 Jahren spaltete sich die orthodoxe Kirche von der katholischen Kirche ab, die erste große "Familienspaltung". 500 Jahre später entstand die evangelische Kirche durch Martin Luther, obwohl er eigentlich seine katholische Kirche nur verändern wollte. Und dann wurden, vor allem im 19. Jahrhundert, viele neue evangelische Kirchen - sozusagen "Familien" - gegründet, sogenannte Freikirchen, zum Beispiel in den USA. Dort sind die Lutheraner eher eine Minderheit, Baptisten und Methodisten sind, nach den Katholiken, die großen Kirchen.

Gemeinsamkeit zwischen den Kirchen

Heute gibt es schätzungsweise 350 christliche Kirche und kirchliche Gemeinschaften weltweit. Doch immer wieder finden die unterschiedlichen Kirchen auch wieder zusammen und gründen Kirchenbünde. Wir haben ja viel gemeinsam: das Vaterunser, die Taufe und die Bibel sowie das Evangelium von Jesus Christus als Grundlage der evangelischen Kirchen. Und wir hoffen, dass eines Tages evangelische Christen auch mit katholischen Christen gemeinsam das Abendmahl feiern dürfen, das ist in der katholischen Schwesterkirche nicht erlaubt.

2017 feiert die "evangelische Familie" übrigens das Reformationsjubiläum. 500 Jahre sind dann seit Luthers 95 Thesen in Wittenberg vergangen. Das wird eine große Familienfeier und dazu sind alle Verwandten herzlich eingeladen - natürlich auch die katholische Verwandtschaft.

Mehr aus dieser Sendereihe lesen Sie in: "Noch eine Frage, Herr Pfarrer. 111 himmlische Antworten", LVH, 2010.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/oekumene101.html