In Gaza steigt Rauch auf nach einem israelischen Luftangriff. © dpa bildfunk/AP Foto: Hatem Moussa

Kolumne: Dem Frieden einen Weg bahnen

Stand: 23.05.2021 07:30 Uhr

Der Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern ist wieder aufgeflammt. Die Hintergründe sind komplex. Welche Lösungen gibt es? Könnte ein Roboter eine Diskussion über Frieden in Gang bringen?

von Sarah Oltmanns

Wenn eine Sache festgefahren ist und ich verzweifelt eine Lösung suche, dann lasse ich auch mal meine Fantasie spielen. Zum Beispiel derzeit, weil mich der Konflikt in Israel und im Gazastreifen erschüttert und ratlos macht. Die Hintergründe sind so komplex. Und alles ist emotional so durchwebt: Es ist beinahe unmöglich, die Geschehnisse in Worte zu fassen, ohne dass sich eine Seite nicht richtig dargestellt oder verstanden fühlt.

Bei meiner Träumerei dachte ich an BlessU2. So nennt sich ein Segensroboter. Er kommt seit einigen Jahren zum Einsatz. Einige Menschen sind empört darüber, dass ein Roboter Segen spendet. Andere sind begeistert und probieren ihn neugierig aus. Es wird diskutiert, ob Roboter segnen können oder ob sie vielmehr nur Segen suggerieren, obwohl Roboter ja eigentlich gar nicht suggerieren können. Einig sind sich aber alle darüber, dass der Segensroboter eine Diskussion über Segen ausgelöst.

Eine Diskussion über Gottes Frieden auslösen

Sarah Oltmanns, Radiopastorin in Schwerin © Sarah Oltmanns
Pastorin Sarah Oltmanns träumt davon, dass Gottes Frieden sich einen Weg zu uns Menschen bahnt.

Wenn dem so ist, dass sich durch Roboter darüber ins Gespräch kommen lässt, was Gott schenkt - wären dann nicht auch solche Roboter einsetzbar in Auseinandersetzungen, bei denen sich kaum noch Worte finden lassen? In meiner Fantasie stelle ich mir einen Friedensroboter vor, der Frieden spendet. Denn selbst wenn er keinen echten Frieden spenden kann, vielleicht auch nur Frieden suggeriert, aber immerhin eine Diskussion über Gottes Shalom auslöst, würde dadurch nicht vielleicht die Idee präsenter, dass Frieden möglich ist?

Meine Fantasie ist nur kurzweilig und natürlich vollkommen unrealistisch. Aber aus ihr bewahre ich mir die Hoffnung, dass Gottes Frieden sich einen Weg zu uns Menschen bahnt. Und wenn wir Menschen das selbst nicht mehr glauben können, Gott sich zur Not auch menschlich zusammengesetzter Blechfiguren bedient.

Kreuz, Herz oder Anker? So heißt die Kolumne der Kirche im NDR. Regelmäßig vergeben die Radiopastoren und Redakteure ein Kreuz für Glauben, ein Herz für die Liebe oder einen Anker für das, was hoffen lässt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 23.05.2021 | 07:30 Uhr

Ein Herz, Kreuz und Anker aus Filz an einer Öse © Jürgen Gutowski

Kreuz - Herz - Anker

Kreuz, Herz oder Anker? So heißt die Kolumne der Kirche im NDR. Regelmäßig vergeben unsere Autoren ein Kreuz für Glauben, ein Herz für Liebe oder einen Anker für Hoffnung. mehr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.