Sendedatum: 29.06.2020 19:05 Uhr

Auch ein gutes Wort wirkt wie eine Umarmung

von Pastorin Christine Oberlin

Als das mit Corona losging, ist mir erst mal aufgefallen, wie oft wir uns eigentlich in den Arm nehmen. Zum Geburtstag, zur Begrüßung, und wenn wir uns lange nicht gesehen haben, dann erst recht! Doch um Infektionen zu vermeiden, sollen wir uns nicht so doll umarmen. Und heute ist der Feiertag der Umarmung und ich kann nicht loslegen. Schade eigentlich - ich finde es ja auch schön, selber mal in den Arm genommen zu werden. Das ist Wärme und Schutz und Halt und manchmal auch ganz viel Trost.

Bild vergrößern
Menschen brauchen Berührungen wie die Luft zu Atmen.

Wie mag es wohl den Kranken und ihren Familien ergangen sein? Ist doch nicht leicht, wenn man seine Leute zum Beispiel in der Klinik nicht so besuchen und drücken kann wie sonst. Da sucht man sich andere Wege - und Kinder und Erwachsene haben ein Kuschelkissen mehr oder einen Teddy auf dem Sofa.

In der Bibel stehen Worte voller Zuversicht

Dann gibt's ja noch das Telefon und die Briefpost. Worte, die man schreibt, überlegt man ja meistens etwas länger als beim Sprechen. Und dann werden solche Briefe manchmal auch zum Schatz, den ich lange aufhebe. Auch ein gutes Wort wirkt wie eine Umarmung, wie ein warmes, leichtes Tuch, das man mir über die fröstelnden Schultern legt.

In der Bibel finde ich vieler solcher Worte, so warmherzig und klar, voller Zuversicht und Hoffnung. Eines finde ich besonders schön - und das schenke ich Ihnen heute, zum Tag der Umarmung; es steht in Psalm 91, Vers 11: Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Morgenandacht | 29.06.2020 | 19:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Feiertag-der-Umarmung-trotz-Corona,umarmen104.html