Sendedatum: 19.01.2019 09:15 Uhr

Das Kirchenlexikon - Pfarrbeauftragter

von Andreas Brauns

"In der katholischen Kirche geht doch in Gemeinden nichts ohne Pfarrer. Aber jetzt habe ich gehört, im Bistum Osnabrück leitet ein Mann ohne Amt eine Gemeinde. Wie ist das möglich?"

Bild vergrößern
In Niedersachsen leitet erstmals ein nicht geweihter Priester eine Gemeinde: Michael Göcking (rechts).

Bei den Katholiken regelt das Kirchenrecht, wer eine Gemeinde leiten darf. In Zeiten des Priestermangels können auch Laien diese Aufgabe übernehmen, also Menschen ohne Weiheamt. Seit dem 1. Adventssonntag leitet ein studierter Theologe im Bistum Osnabrück die beiden Gemeinden Wellingholzhausen und Gesmold. Er hat das neue Amt des "Pfarrbeauftragten" übernommen. Das ist nicht gebunden an eine Weihe - und es ist eine Form der "Kirche der Beteiligung", mit der das Bistum viele Laien verantwortlich mit einbinden möchte.

Pfarrbeauftragte können Gemeinde leiten

"Pfarrbeauftragter", das klingt ziemlich abstrakt und nicht gerade den Menschen zugewandt. Doch das neue Amt braucht eine Bezeichnung. Niemand soll den Pfarrbeauftragten mit einem Pfarrer verwechseln, der sonst katholische Kirchengemeinden leitet. Der Pfarrbeauftragte Michael Göcking ist Laie. Das sind bei den Katholiken alle, die keine Weihe erhalten haben. Sie können sich noch so gut in der Kirche und der Seelsorge auskennen, sie bleiben Laien.

Weitere Informationen

Bistum Osnabrück: Laie übernimmt Pfarrgemeinden

Erstmals in Niedersachsen soll ein nichtgeweihter Priester Pfarrgemeinden übernehmen: Michael Göcking leitet ab Sonntag die Pfarreiengemeinschaft in Melle im Bistum Osnabrück. mehr

Mit dem Pfarrbeauftragten geht das Bistum Osnabrück einen neuen Weg, um noch größere Gemeinden zu verhindern. Die entstehen durch den Priestermangel derzeit in allen anderen deutschen Bistümern. Ohne einen leitenden Pfarrer oder Priester ging es in den katholischen Kirchen bisher nicht. Denn im war die Anzahl der Gemeinden identisch mit der Anzahl der Pfarrer.

Heilige Messe bleibt Priestern vorbehalten

Ganz ohne Priester geht es auch in den beiden Gemeinden Wellingholzhausen und Gesmold im Bistum Osnabrück nicht. Der Pfarrbeauftragte ist zwar Chef aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinden - er beerdigt, predigt, hält Wortgottesdienste. Doch die heilige Messe feiert auch er nur so mit wie alle anderen Katholiken. Geleitet wird die Messe vom "moderierenden Priester". Er leitet nicht die Gemeinde, ist aber als Seelsorger tätig.

Mehr aus dieser Sendereihe lesen Sie in: "Noch eine Frage, Herr Pfarrer. 111 himmlische Antworten", LVH, 2010.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 19.01.2019 | 09:15 Uhr