Altar mit Kerzen und Blumenschmuck © Kirche im NDR Foto: Christine Raczka

Küster - Kirchendiener hinter den Kulissen

Stand: 24.09.2021 12:05 Uhr

Der Küsterdienst zählt zu den frühen kirchlichen Berufen. Heute sind rund 8.500 Frauen und Männer haupt- oder nebenberuflich beschäftigt, die Kirchenräume für den Gottesdienst vorbereiten.

von Pastor Oliver Vorwald

Ein Mann für alle Fälle. Das ist Jann. Seit ein paar Jahren arbeitet er als Küster in seiner Gemeinde. Jann macht das penibel, passioniert, mit Pfiff. Mit einem Lächeln und liebevoll. In der Woche fegt Jann die Kirche, steckt die Liednummer an, stellt frische Blumen auf den Altar. Am Sonntag läutet er um kurz vor zehn die Glocken und teilt Gesangbücher aus …

Küsterinnen und Küster bereiten den Gottesdienst vor 

Der Küsterdienst zählt zu den ganz frühen kirchlichen Berufen. Schon in den ersten Gemeinden hat es Frauen und Männer gegeben, die den Kirchraum für den Gottesdienst vorbereitet haben. Zunächst gehört das zu den Aufgaben der Diakone, dann wird es ein eigener Dienst. Für diesen gibt es im deutschsprachigen verschiedene Namen. Sie lauten: Mesner, Kirchner, Kirchenvogt, Sakristan oder eben Küster. Das Wort "Küster" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Hüter" oder "Wächter".

Küsterdienst wird nach Kirchentarif entlohnt

In früheren Jahrhunderten ist der Küsterdienst manchmal noch anderen Aufgaben verbunden gewesen. Zum Beispiel als Vorsänger im Gottesdienst oder als Lehrer an der Dorfschule. Aktuell sind in Deutschland rund 8.500 Frauen und Männer als Küsterinnen und Küster aktiv. Einige machen das hauptberuflich, vor allem an den großen Stadtkirchen, die allermeisten sind aber nebenberuflich tätig. Doch auch sie werden nach Kirchentarif bezahlt. So wie Jann …

Für Jann hat seine Aufgabe als Küster mit einem Gottesdienst begonnen. Gemeinsam mit dem Kirchenvorstand und der Pastorin ist er in die alte Dorfkirche eingezogen. Die Haare gescheitelt, dunkelblaues Sakko, schicke Schuhe. Alle in den Bänken sind aufgestanden. Und dann ist Jann als der neue Küster "eingeführt worden", wie das im Kirchendeutsch heißt. Mit einer kurzen Rede, dazu Gebet und Segen für seinen Dienst. Richtig feierlich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 25.09.2021 | 09:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Das-Kirchenlexikon-Kuester,kuester128.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.