Redezeit

Ist die Welt zu komplex geworden?

Dienstag, 02. Januar 2018, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Die einen reden von Populismus, die anderen von Neo-Populismus, wieder andere von Cäsarismus: Wortgewandte Persönlichkeiten betreten die politische Bühne und versammeln mit scheinbar einfachen Rezepten die Wähler hinter sich. Die Erfolge von Donald Trump in den USA, Sebastian Kurz in Österreich oder Marine Le Pen in Frankreich folgen ähnlichen Mustern. Die eigene Meinung wird absolut gesetzt. Fremde müssen bekämpft oder ausgewiesen werden. Den eigenen Anhängern wird eine bessere Zukunft in Sicherheit versprochen.

Wie stark ist der Populismus als internationale Bewegung? Wo steht er in Deutschland? Warum sehen sich so viele Menschen nach einer anderen Politik? Liefert die Angst vor der Globalisierung den Nährboden? Wie kann die Demokratie den populistischen Strömungen begegnen?

Redezeit-Moderator, Andreas Bormann, begrüßt als Gäste:

Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer
Soziologe und  Erziehungswissenschaftler am Institut für interdiszipliniäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität in Bielefeld

Prof. Dr. Walter Ötsch
Prof. für Ökonomie und Kulturgeschichte an der Cusanus Hochschule, Autor von „Populismus für Anfänger. Anleitung zur Volksverführung“

 

Diskutieren Sie mit, sagen Sie Ihre Meinung!

An den Redezeit-Sendetagen können Sie ab 20.30 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer (08000) 44 17 77 anrufen und Ihre Fragen stellen. Für Anrufer aus dem Ausland lautet die kostenpflichtige Rufnummer +49 40 44 17 77. Oder Sie schreiben eine Mail mit dem ganz unten auf dieser Seite anhängenden Formular.

Die Sendung können Sie hier im NDR Info Radio-Livestream verfolgen.

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.