Das Forum

Österreich - Spitze beim Biolandbau

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Erfolg durch Erfahrung
Ein Feature von Clemens Verenkotte, ARD-Korrespondent in Wien

Bild vergrößern
Die Milch- und Viehwirtschaft ist großer Bestandteil der österreichischen biologischen Produktion.

Seit Jahren ist Österreichs Bio-Landwirtschaft innerhalb der Europäischen Union führend. In keinem anderen EU-Land werden so viele Anbauflächen ökologisch genutzt wie in Österreich. Im Jahr 2015 wurde in Österreich rund ein Fünftel der gesamten Anbaufläche ökologisch genutzt, in Deutschland sind es gerade einmal 6,3 Prozent.

Naturverbundenheit und staatliche Förderung motivieren

Die Gründe für den Erfolg der Biolandwirtschaft in Österreich sind vielfältig. Für die bäuerliche Landwirtschaft ist es ein bereits etablierter Weg, neben der Agrarindustrie zu bestehen. Die großen Einzelhandelsketten in Österreich stiegen schon in den 90er-Jahren ins Geschäft mit Bio-Produkten ein. Naturverbundenheit und Tradition spielen hier eine Rolle. Und die Regierungen in Wien fördern seit 2001 mit gezielten "Bio-Aktionsprogrammen" die biologische Landwirtschaft.

ARD-Korrespondent Clemens Verenkotte hat Biobauern im Salzburger Land und Oberösterreich besucht und ist der Frage nachgegangen: Was machen unsere Nachbarn besser?

Das Manuskript zur Sendung
269 KB

Österreich - Spitze beim Biolandbau

Österreichs Biobauern genießen einen hervorragenden Ruf und ihre Erzeugnisse stammen von rund zwanzig Prozent der österreichischen Anbauflächen. Was macht sie so stark? Download (269 KB)

Weitere Informationen

Bio boomt: Wer will Öko-Landwirt werden?

Bei der Ausbildung von Landwirten in Norddeutschland spielt das Thema Bio-Landwirtschaft eine kleine Rolle. Das aber soll sich ändern, wie die NDR Info Perspektiven berichten. mehr