Das Forum

Gefährliche Stoffe

Montag, 18. Februar 2019, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Was nützt die europäische Chemikalienverordnung?
Ein Feature von Jantje Hannover

Bild vergrößern
Für Feuerwehrleute ist es bei Gefahrgutunfällen wichtig zu wissen, welche Substanzen transportiert werden.

Chemikalien gehören zum Alltag. Ob Haushaltsreiniger, Spülmittel oder Motoröl, wir gehen täglich damit um. Aber wie gefährlich sind diese Stoffe? Darüber beraten zurzeit in Hamburg Fachleute von Logistik- und Chemieunternehmen, die Gefahrstoffe herstellen und transportieren. Es geht um chemische Substanzen oder Gemische, die giftig, ätzend, radioaktiv oder explosiv sind, zum Beispiel Chlor oder Schwefel- und Salpetersäure. Für die meisten dieser Stoffe gilt die sogenannte REACH-Verordnung, die im Jahr 2007 europaweit in Kraft getreten ist.

Das bedeutet, wer Chemikalien herstellt, verarbeitet oder mit ihnen handelt, muss sie bei der europäischen Behörde ECHA registrieren lassen. Nun hat das Bundesinstitut für Risikobewertung herausgefunden, dass ein Großteil der Registrierungen unvollständig ist. Jantje Hannover wollte wissen, ob dadurch die Gesundheit der Bürger leichtfertig auf Spiel gesetzt wird. Und ob die Chance besteht, weniger giftige Stoffe zu entwickeln.

Das Manuskript der Sendung zum Download
629 KB

Gefährliche Stoffe

Wer mit Chemikalien handelt, muss sie bei der europäischen Behörde ECHA registrieren lassen. Viele Dossiers bei der Registrierung sind jedoch unvollständig. Download (629 KB)

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/info/sendungen/das_forum/Das-Forum,sendung861270.html