Sendedatum: 02.06.2009 20:15 Uhr  | Archiv

"Heutige Prothesen halten durchaus 20 bis 30 Jahre"

Gast41: Welche Erfahrungen gibt es bei Hüftprothesen in Verbindung mit spastischer Diplegie? Ist Freizeitreiten auch mit Prothese wieder möglich? 

Dr. von Foerster: Reiten ist mit Prothese möglich, nur nicht zu riskant.

 

Karla1: Was halten Sie von Spritzen mit den Wirkstoffen Meaverin, Triam, Zeel, Dexa, Effekton und Ambene. Diese bekomme ich zur Zeit wöchentlich wegen akuter Rückenprobleme und Schmerzen bis runter in die Beine.

Dr. von Foerster: Ich finde, dass zunächst eine Diagnose gestellt werden muss, bevor man so hart medikamentös vorgeht.

 

Karin1: Ich habe 2005 eine Knieprothese bekommen. Ich bin jetzt 68 Jahre alt. Und seit circa  1/2 Jahr nach der OP habe ich starke Schmerzen im Schienbein. Es ist schon bei leichtesten Berührungen schmerzhaft. Die Ärzte meinen, es ist mit der Prothese alles okay. Haben sie eine Idee, wo die Schmerzen die Ursache haben könnte, bzw. denken Sie, der Grund liegt in der OP?

Dr. von Foerster: Leider kenne ich die Details nicht - insbesondere die Prothesenart. Eine gründliche Untersuchung mit einer zweiten Meinung ist sicher sinnvoll.

 

mirkos: Ab welchem Alter kann ein Hüftgelenk operiert werden? Ich bin 41 Jahre und habe Arthrose 3. Grades! 

Dr. von Foerster: Es ist nicht das Alter entscheidend, sondern ob jemand sie wirklich braucht. Wenn sie Arthrose dritten Grades haben und Beschwerden, und kein anderer Weg möglich ist, ist eine Prothese die richtige Lösung.

 

ESL: Ich habe am 3.3.2009 eine neue Hüfte bekommen habe aber immer noch Schmerzen. Ist das normal? 

Dr. von Foerster: Das kann normal sein, da ich Sie aber nicht kenne, und sie nicht gesehen habe, weiß ich natürlich nicht genau, ob es bei Ihnen noch dazu gehört.

 

Cleo: Ich habe seit 1995 TEP beider Hüften. Im Pfannenbereich musste damals ein Knochenaufbau gemacht werden. Die Pfannenprothese ist mit Schrauben und Nägeln befestigt. Seit einem halben Jahr habe ich Beschwerden beim Auftreten auf dem rechten Bein. Das Szintigramm zeigt eine „Anreicherung“ im Pfannenbereich. Der Röntgenbefund zeigt keine Veränderung gegenüber früheren Aufnahmen. Auch die klinische Untersuchung ergibt keinen Befund.  

Dr. von Foerster: Eine genaue Untersuchung, wenn Sie Schmerzen haben, ist sicher noch einmal notwendig. Die Möglichkeit einer Lockerung besteht.

 

mirkos: Kann ich nach einer Hüftgelenks-OP meinen Sport Karate weiter ausüben? 

Dr. von Foerster: Selbstverständlich können Sie den Karatesport in etwas reduzierter und veränderter Form weiter durchführen. Wenn Sie zum Beispiel den Karatesport wesentlich mit ihren Armen betreiben und weniger mit den Beinen arbeiten.

 

hega: Können Schmerzen im Gelenkbereich einer Endoprothese auf einen intraartikulären Erguss zurückgeführt werden? 

Dr. von Foerster: Selbstverständlich, der gehört da normalerweise nicht hin. Da muss man untersuchen, woher er stammt. Schmerzen sind immer ein Alarmsignal.

 

Fritz: Woran kann ich merken, dass meine künstliche Hüften an die Grenzen ihres Verschleißes kommen?  

Dr. von Foerster: Solange Sie noch keine Schmerzen haben, gibt es nur die Möglichkeit des Röntgenbildes, andernfalls sind Schmerzen ein wichtiges Alarmsignal.

 

Dr. von Foerster: Ich danke sehr herzlich für die vielen Fragen und wünsche Ihnen für die Zukunft und ihre Gelenke alles Gute.

 

Dieses Thema im Programm:

Visite | 02.06.2009 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/chatprothesentausch100.html