Visite

Dienstag, 03. November 2020, 20:15 bis 21:15 Uhr
Freitag, 06. November 2020, 06:20 bis 07:20 Uhr

Weitere Informationen
Eine gläserne Tasse mit Tee. © Fotolia Foto: goir

Gesunder Tee: Fit durch den Tag

Tee ist gut für die Verdauung, bei einer Erkältung oder Stress. Je nach Zubereitung und Sorte macht er müde oder wach. mehr

Ein rohes Steak in einer Pfanne. © colourbox

Fleischallergie: Ursache ist Zeckenstich

Auf das Fleisch von Schwein, Rind und Lamm reagieren einige Menschen allergisch. Auslöser ist der Stich bestimmter Zeckenarten. mehr

Ein Mann, der im Hintergrund unscharf zu erkennen ist, mit weißem Hemd, zeichnet auf eine Glasscheibe ein Herz aus Kurven. © fotolia.com Foto: peshkov

Vorhofflimmern: Welche Behandlung ist wann sinnvoll?

Die Herzrhythmusstörung erhöht das Risiko für einen Schlaganfall. Gesunde Ernährung kann helfen. Wann ist eine OP notwendig? mehr

Spermien und Eizelle © Fotolia.com Foto: Tatiana Shepeleva

Onkofreezing: Künstliche Befruchtung nach Krebs

Beim Onkofreezing werden Eizellen für die Zeit nach einer Krebstherapie entnommen und konserviert. mehr

Ein  Mann umfasst sein Daumengelenk © Fotolia.com Foto: Astrid Gast

Gelenkschmerzen: Wie entsteht Arthrose?

Arthrose ist eine Erkrankung der Gelenke: Der Körper baut Knorpel ab. Welche Faktoren führen dazu? mehr

Ein Mann putzt sich die Nase © colourbox Foto: Aleksandr

Morbus Wegener: Wenn Abwehrzellen Schaden anrichten

Bei der seltenen Autoimmunkrankheit greift das Immunsystem die Innenwände der Blutgefäße an und ruft Entzündungen hervor. mehr

Visite vom 03.11.2020

Informationen, Adressen und Ansprechpartner zur Visite Sendung vom 3. November 2020 als PDF zum Herunterladen. Download (146 KB)

Herz aus dem Takt: Katheterbehandlung bei Vorhofflimmern

Jedes Jahr kommen rund 300.000 Menschen in Deutschland ins Krankenhaus, weil ihr Herz aus dem Takt geraten ist. Diagnose: Vorhofflimmern. Selbst wenn der Rhythmus dann kurzfristig mit Medikamenten wieder ins Lot kommt, kehren die Beschwerden in der Regel irgendwann zurück. Langfristige Hilfe verspricht ein spezieller Eingriff, bei dem die überaktiven elektrischen Zonen im Herzen verödet werden: die Katheterablation. Doch die Prozedur hilft nicht immer, gleichzeitig besteht die Gefahr von Komplikationen. Selbst wenn der Eingriff erfolgreich war, bleibt die größte Gefahr bestehen, die von Vorhofflimmern ausgeht: ein Schlaganfall.

Gelenkschmerzen: Wie Arthrose entsteht

Es ist die häufigste Gelenkerkrankung: Arthrose, schmerzhafter Knorpelabbau. Doch obwohl viele Menschen betroffen sind, gibt es noch immer keine Medikamente, mit denen sich der Knorpelabbau stoppen ließe. Erst allmählich ergründen die Medizinerinnen und Mediziner, wie und vor allem warum die Arthrose überhaupt entsteht. Aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung belegen, dass der Knorpelschwund nicht allein mit Verschleiß oder mechanischer Abnutzung erklärt werden kann. Es sind die Knorpelzellen, die plötzlich verrückt spielen. Anstatt neue, gesunde Knorpelsubstanz zu bilden, greifen sie die schützende Knorpelschicht an und zerstören sie. Vererbung und Veranlagung spielen dabei eine wichtige Rolle. Wer also ist besonders gefährdet? An welchen Gelenken? Und wie kann man die schmerzhaften Prozesse stoppen? Was schadet, was nützt?

Redaktionsleiter/in
Friederike Krumme
Redaktion
Susanne Brockmann
Claudia Gromer-Britz
Edith Heitkämper
Anke Lauf
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidtsdorff
Moderation
Vera Cordes
Redaktionsassistenz
Stefan Lundschien
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Visite,sendung1089136.html