Visite

Dienstag, 11. August 2020, 20:15 bis 21:15 Uhr
Donnerstag, 13. August 2020, 01:15 bis 02:15 Uhr

Weitere Informationen
Artischocken © Colourbox Foto: marylooo

Mit Bitterstoffen Leber und Galle stärken

Bitterstoffe regen die Verdauung an - und zügeln den Appetit auf Süßes. Dadurch können sie beim Abnehmen helfen. In welchen Lebensmitteln stecken besonders viele Bitterstoffe? mehr

Eine Frau hält sich den unteren Rücken. © colourbox

Rückenschmerzen: Therapie beim ISG-Syndrom

Schmerzen im unteren Rücken kommen häufig vor. Oft ist ein blockiertes oder entzündetes Iliosakralgelenk die Ursache. Beim ISG-Syndrom kann eine manuelle Therapie helfen. mehr

Rot geädertes Gesicht einer Frau, die an Rosazea leidet. © Fotolia.com Foto: Milan Lipowski

Rosazea: Hautentzündung im Gesicht behandeln

Rosazea ist eine chronische Entzündung der Haut. Häufige Symptome sind sichtbare Äderchen und Schwellungen im Gesicht. Die richtige Ernährung kann die Beschwerden lindern. mehr

Blutprobe im Röhrchen. © Fotolia.com Foto: jarun011

PSA-Test: Prostatakrebs frühzeitig erkennen

Ein erhöhter PSA-Wert kann auf Prostatakrebs hindeuten. Männer sollten sich ab dem 45. Lebensjahr testen lassen, um bösartige Tumore der Prostata frühzeitig zu erkennen. mehr

Eine Frau im Bikini erfrischt sich unter einer Dusche im Freien. © imago/imagebroker/obermeier

Klimawandel: Krank durch Hitze

Hitze macht viele Menschen krank. Selbst scheinbar Gesunde kommen bei hohen Temperaturen in die Notaufnahme. Doch auf den Klimawandel sind Kliniken und Heime schlecht vorbereitet. mehr

Ein Herz mit Adern leuchtet in einem Oberkörper. © fotolia.com Foto: nerthuz

Kaliummangel kann Herz und Muskeln schwächen

Ein Mangel an Kalium kann das Herz und die Muskeln schädigen. In seltenen Fällen ruft eine Süßigkeit das Phänomen hervor. Ist es chronisch, kann eine Umstellung der Ernährung helfen. mehr

Visite vom 11. August 2020

Informationen, Adressen und Ansprechpartner zur Visite Sendung vom 11. August 2020 als PDF zum Herunterladen. Download (232 KB)

Prostatakrebs: PSA-Test zur Früherkennung

Der PSA-Wert kann auf einen Krebs der Prostata hinweisen. Das prostataspezifische Antigen (PSA) ist ein Eiweiß, das in der Prostata gebildet wird und beim Mann im Blut zirkuliert. Bei einer Krebserkrankung der Prostata steigt das PSA deutlich an. Daher wird von vielen Urologen empfohlen, dass Männer in regelmäßigen Abständen ihren PSA-Wert messen lassen sollten, um einen Anhaltspunkt zu bekommen, ob sich der Wert deutlich verändert. Dennoch gibt es nicht immer einen direkten Zusammenhang zwischen hohem PSA und Prostatakrebs, außerdem kann der PSA-Wert auch durch andere Faktoren beeinflusst werden. Daher kann es zu Fehldiagnosen und überflüssigen Eingriffen wie Biopsien kommen. Dennoch raten viele Urologen zu einem PSA Test mit Augenmaß, da es keine andere Möglichkeit gibt, dem Krebs frühzeitig auf die Spur zu kommen.

Unklare Rückenschmerzen: Das Iliosakralgelenk kann schuld sein

Einige Menschen plagen sich jahrelang mit Rückenschmerzen, ohne zu wissen, dass ein kleines Gelenk im unteren Rücken ihre Schmerzen verursacht. Das Iliosakralgelenk, kurz ISG, wird auch Kreuzbein-Darmbein-Gelenk genannt. Mit straffen Bändern verbindet es die untere Wirbelsäule mit dem Becken. Das Iliosakralgelenk ist durch den festen Halteapparat nur wenig beweglich, kann aber durch Fehlhaltungen verschoben werden. Bereits kleinste Verschiebungen lösen unter Umständen starke Rückenschmerzen aus. Eine Blockade des Iliosakralgelenks, eine sogenannte ISG-Blockade, kann auch durch eine plötzliche Krafteinwirkung beim Sport oder bei einem Unfall entstehen.
Doch es gibt einen Weg, diese Rückenschmerzen zu behandeln: durch  Mobilisation des ISG und krankengymnastische Übungen lassen sich die Schmerzen in den Griff bekommen, sie können durch das gezielte Training sogar dauerhaft verschwinden.

Ihre Fragen: Prostatakrebs, Rückenschmerzen

Haben Sie Fragen zu Schwindel oder Abnehmen mit Eiweiß-Shakes? Schicken Sie unserer Moderatorin Ihre Frage per E-Mail (Formular am Ende dieser Seite) oder rufen Sie uns an: Tel. (08000) 11 77 44. Der Anruf ist kostenfrei.

Die wichtigsten Fragen werden ausgewählt und während der Sendung unseren Experten gestellt. Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihren Namen und Wohnort in der Sendung nennen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der großen Nachfrage Ihre Fragen nicht persönlich beantworten können.

 

Ihre Frage zum Thema:
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Redaktionsleiter/in
Friederike Krumme
Redaktion
Susanne Brockmann
Claudia Gromer-Britz
Edith Heitkämper
Anke Lauf
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidtsdorff
Moderation
Vera Cordes
Redaktionsassistenz
Stefan Lundschien
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Visite,sendung1058936.html