Mach kein Murks!

Handwerker helfen Heimwerkern

Montag, 15. November 2021, 21:00 bis 21:45 Uhr
Dienstag, 16. November 2021, 00:40 bis 01:25 Uhr
Mittwoch, 17. November 2021, 06:35 bis 07:20 Uhr

Es gibt so viel zu tun in der Wohnung, im Haus oder draußen. Die Menschen im Norden sind Heimwerker*innen. Fast jeder greift heute zu Akkuschrauber, Bohrhammer und Stichsäge, schwingt Parkettschleifer oder Farbrolle. Die Motivation ist hoch, man spart Geld und hat noch Spaß dabei.

Doch wie oft hat man sich dabei schon mal versägt, verdübelt oder etwas gar komplett vermurkst? Kurz vorm Scheitern hilft: "Mach kein Murks!", das Coachingformat für Heimwerker*innen im NDR Fernsehen. Einsatz für Nina Thielvoldt, Malermeisterin in fünfter Generation, und Multi-Profi René Josef Mosa alias Rossi: Maurer, Fliesenleger, Klempner. Das Expertenteam gibt Heimwerker*innen Hilfestellung und zeigt ihnen, hart aber herzlich, wo der Hammer hängt.

In dieser Folge der neuen Staffel "Mach kein Murks!" hat Franziska Ossadnik aus Hannover das große Los gezogen: einen Garten mit Laube! Doch das Glück im Grünen hat einen Haken. Laut Vereinssatzung ist das Häuschen zu breit, exakt 80 Zentimeter. Also kürzen. Die Mauer muss weg, und zwar fix! Ultimatum vom Vorstand. Franzi schwingt den Vorschlaghammer, unterstützt von zwei Freunden. Doch der enorme Zeitdruck macht selbst der unerschrockenen jungen Frau, stresserprobt bei der Agentur für Arbeit, mächtig zu schaffen. Rossi rauscht ran mit dem knallroten "Mach-kein-Murks"-Pritschenwagen: Der gelernte Maurermeister ist auf den ersten Blick schwer beeindruckt, doch zum Thema Arbeitssicherheit muss er Franzi & Co. ein paar Takte sagen: "Zwei junge Helfer hinter der wackelnden Mauer und von vorne wird gekloppt, das ist heikel." Noch ein Tipp von Meister Rossi: "Manchmal ist ein kleiner Hammer effizienter als schweres Gerät." Pause, Baustopp: drei Stunden Mittagsruhe laut Satzung.

Abschleifen und Teetrinken: Fritz Röpke, pensionierter Postbeamter, geht eigentlich alles mit ostfriesischer Gelassenheit an. Muss er auch, denn sein Heimwerkerprojekt ist eine schwimmende Dauerbaustelle, ein altes Plattbodenschiff im Hafen von Emden. "Sisypfusch lässt grüßen", sagt der Bilderbuchostfriese mit Vollbart: "Ein Plattbodenschiff macht dich platt. Wenn du am Heck fertig bist, fängst du am Bug wieder an." Der alte Kahn braucht einen neuen Mastbaum. Die groben Holzarbeiten hat der 70-Jährige ganz gut drauf, aber die Kosmetik danach ist für Fritz ein Buch mit sieben Siegeln. Welches Schleifpapier, welche Holzlasur? Bloß keine Rissbildung. Und dann braucht auch noch die Kombüse dringend einen neuen Anstrich. Malermeisterin Nina Thielvoldt geht an Bord fühlt sich gleich in ihrem Element: "Holz ist Holz. Wir müssen es schützen, ob zu Hause oder hier an Deck."

Timo Szopieray, besser bekannt als Andi Latte, ist ein Multitalent: Immobilienkaufmann, Malle-Schlagersänger und Präsident des Fußballvereins TSV Stein, aufgestiegen in die schleswig-holsteinische Landesliga. Doch beim Heimwerken ist Andi nach eigener Einschätzung leider eher Kreisklasse. Sein Projekt: eine Mini-Küche für die kleine Gästewohnung im Einfamilienhaus. Nur 1,2 Quadratmeter groß soll sie werden, aber mit Vollausstattung. Doch erstmal muss eine Wand her. Andi setzt ganz auf Augenmaß und schon läuft die Porenbetonstein-Mauer komplett aus dem Lot. "Eine einfache Schnur hätte sehr geholfen", kommentiert Rossi trocken. Und: "Zu viel Verschnitt." Heiliger Dünnbettmörtel! In zwei Wochen rücken die ersten Gäste an.

"Mach kein Murks!": begleitet wird die unterhaltsame Servicereihe im NDR Fernsehen von vielen richtig guten Tipps im Internet.

Autor/in (Drehbuch)
Redaktion
Stephan Brünjes
Producer
Jens Fintelmann
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke