Stand: 25.11.2013 14:41 Uhr  | Archiv

Christian Schwarzer - 30 Jahre auf der Platte

von Matthias Heidrich, NDR.de

Zehn Titel mit dem FC Barcelona

Christian Schwarzer (l.) im Trikot des FC Barcelona © picture-alliance
Mit dem FC Barcelona gewann Schwarzer die Champions League.

700 Kilometer entfernt von Hamburg fand Schwarzer eine neue Heimat im Saarland, die er wahrscheinlich nicht verlassen hätte, wäre der Verein 1999 nicht aus finanziellen Gründen abgemeldet worden. Mit einer Ausbildung zum Reisekaufmann in der Tasche erfüllte sich der Familienvater seinen Jugendtraum und wechselte zum FC Barcelona. Beim spanischen Top-Club hatte Schwarzer trotz einer schweren Bänderverletzung seine erfolgreichste Zeit mit zehn Titeln in zwei Jahren, darunter den Gewinn der Champions League. Doch als Trainer Valero Rivera den über 30-Jährigen verbieten wollte, für ihr Land zu spielen, verabschiedete sich Schwarzer 2001 in Richtung TBV Lemgo. "Solange ich berufen werde, werde ich auch für Deutschland spielen. Ich will so lange spielen, wie es meine Knochen aushalten", sagte er zwei Jahre später der "Handballwoche" und stellte nachträglich klar, welchen Stellenwert die Nationalmannschaft für ihn hatte.

WM-Triumph mit dem "Greis am Kreis"

Nur so ist es auch zu erklären, dass der gebürtige Braunschweiger gleich zwei Comebacks in der DHB-Auswahl feierte. Nach seinem ersten Abschied mit Olympia-Silber 2004 holte Bundestrainer Brand den 37-Jährigen aufgrund von Verletzungssorgen für die Heim-WM 2007 zurück. "Der Greis am Kreis", wie es die "taz" formulierte, führte die Mannschaft zum Titel und war selbst überwältigt: "Ich habe viel erlebt, aber das schlägt alles", sagte er dem "kicker" und fügte hinzu: "Nun muss wirklich mal Schluss sein." Oder doch nicht? Vor der den Olympischen Spielen 2008 in Peking trat Schwarzer von seinem Rücktritt zurück. Brand hatte wieder personelle Probleme. Bei seinen vierten Spielen sprang aber lediglich Rang neun heraus. Nach 318 Länderspielen und 965 Toren im DHB-Trikot war dann wirklich Schluss. Ein knappes Jahr später fiel auch in der Bundesliga nach 2.208 Partien der letzte Vorhang für Schwarzer.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 28.09.2008 | 22:45 Uhr