Stand: 25.03.2016 12:26 Uhr  | Archiv

Ljubomir Vranjes: Der etwas andere Trainer

von Jan Kirschner, NDR.de
Ljubomir Vranjes © Jan Kirschner Foto: Jan Kirschner
Ljubomir Vranjes vor einigen seiner zahlreichen Fotos.

Ljubomir Vranjes ist kein Schwarz-Weiß-Denker. Und doch haben es ihm diese beiden Farbtöne angetan. Der Trainer der SG Flensburg-Handewitt fotografiert seit der Weltmeisterschaft 1997 in Japan mit Leidenschaft - und das durchgängig schwarz-weiß. "Das ist mein Stil, so haben die Bilder mehr Seele", erklärt der Schwede. Auf diese Weise entstanden in den vergangenen Jahren gerade für Handball-Fans interessante Einblicke. Vranjes fotografierte auf Auswärtstouren, in der Kabine oder auf Mannschaftsabenden. Einmal kreierte er gar einen gesamten Kalender, inszenierte mit seinen finster kostümierten Kollegen eine Gangster-Kulisse, die an Al Capone erinnerte.

Anerkannt und beliebt im Team

Seit der Beurlaubung von Per Carlén im November 2010 ist Vranjes Trainer der Flensburger. Der jüngste Übungsleiter der Bundesliga schärfte schnell sein Profil. "Es kommt immer darauf an, dass wir aus der Vielzahl an Spielzügen, die passenden für den nächsten Gegner finden", verrät er einen Teil seiner Philosophie, die Erfolg hat. Unter Vranjes gewann die SG 2012 den Europapokal der Pokalsieger und 2014 die Champions League. Die Profis schätzen die akribische Art ihres Trainers. "Ljubo weiß genau, wie Spieler in bestimmten Situationen ticken", sagt Ex-SG-Akteur Viktor Szilagyi: "Ich bin ohnehin der Meinung, dass Spielmacher die besten Voraussetzungen haben, ein guter Trainer zu sein."

Wie eine Wühlmaus die Abwehr unterkellert

Nordhorns Spielmacher Ljubomir Vranjes am Ball. © livingsports
Vranjes' Bundesliga-Karriere begann 2001 in Nordhorn.

Vranjes war in seiner langen Karriere ein begnadeter Regisseur - trotz seiner ungewöhnlichen Körpermaße. Seine vermeintlich nachteiligen 1,66 Meter kompensierte er mit einem besonderen Spielverständnis und verschaffte sich sogar einen Vorteil, indem er die Abwehrreihen bisweilen wie eine Wühlmaus unterkellerte. Der Schwede feierte zahlreiche Erfolge, darunter 1999 die Weltmeisterschaft und 2000 olympisches Silber. 2001 wechselte er in die Bundesliga zur HSG Nordhorn. Seit 2006 ist er mit seiner Frau Maria und seinen beiden Kindern an der deutsch-dänischen Grenze ansässig. "Ich fühle mich hier sehr wohl", sagt Vranjes. Er wird den Flensburgern auch noch länger erhalten bleiben. Sein aktueller Vertrag läuft bis 2020.

Dieses Thema im Programm:

Der Nachmittag | 11.11.2010 | 17:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Torschütze John Anthony Brooks (VfL Wolfsburg), Ridle Baku (VfL Wolfsburg) klatschen sich ab. © imago images / MIS

Torfestival in Wolfsburg: "Wölfe" bezwingen Werder

Die "Wölfe" beendeten damit nicht nur die 1:1-Serie der Bremer, sondern fügten ihnen auch die erste Pleite seit dem ersten Spieltag zu. mehr

Szene des Spiels Darmstadt 98 - Eintracht Braunschweig © imago images/Jan Huebner Foto: Florian Ulrich

0:4 - Eintracht Braunschweig kommt in Darmstadt unter die Räder

Die Niedersachsen kassierten in Hessen bereits ihre fünfte Zweitliga-Niederlage - und ließen dabei alles vermissen. mehr

Luc Ihorst (r.) vom VfL Osnabrück im Duell mit James Lawrence vom FC St. Pauli © Witters Foto: Valeria Witters

1:0 - VfL Osnabrück verschärft Krise des FC St. Pauli

Die Niedersachsen gewinnen glücklich durch ein spätes Tor bei den überlegenen, aber harmlosen Hamburgern. mehr

Das Stadion an der Lohmühle des VfB Lübeck © imago images/nordphoto Foto: Tauchnitz

Corona-Fall beim VfB - Lübecks Duell mit Mannheim fällt aus

Ein Profi des norddeutschen Drittligisten ist positiv getestet worden. Die für Sonnabend angesetzte Partie muss verlegt werden. mehr