Stand: 05.04.2020 11:20 Uhr

"Aufregendes Abenteuer": Schirmer zieht es nach Toulon

Rechtsaußen Maike Schirmer verlässt Buxtehude in Richtung Frankreich.

Als eine "Entscheidung für das Abenteuer" begründete Maike Schirmer vor einigen Wochen ihre Entscheidung, dem Bundesligisten Buxtehuder SV nach vier Jahren den Rücken zu kehren. Die aus dem schleswig-holsteinischen Kaltenkirchen stammende Handball-Nationalspielerin kündigte an, ins Ausland wechseln zu wollen. Ihren neuen Verein nannte die 29-Jährige seinerzeit noch nicht. Nun steht fest, dass Schirmer ihre Karriere beim französischen Erstligisten Toulon Saint-Cyr fortsetzen wird. Beim Meister von 2010 unterzeichnete sie einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine weitere Spielzeit.

205 Tore für den Buxtehuder SV

"Nach zehn Jahren in der Bundesliga kann ich es kaum erwarten, dieses aufregende neue Abenteuer zu beginnen", wird die Rechtsaußen in einer Mitteilung ihres neuen Vereins zitiert. Der Wechsel nach Frankreich bedeutet für die 29-Jährige auch, dass sie sich künftig ganz auf den Handball konzentrieren kann. Bisher arbeitet Schirmer parallel zu ihrem Engagement beim BSV noch als Erzieherin in der "Buchholzer Krümelkiste". Für die Niedersächsinnen hat "Maiky", wie sie gerufen wird, in 78 Erstliga-Partien 205 Treffer erzielt. Weitere werden nicht hinzukommen, da die Saison in der Frauen-Bundesliga wegen der Cornavirus-Krise vorzeitig beendet wurde. Schirmer war 2016 aus Oldenburg nach Buxtehude gekommen. Für den VfL hatte sie acht Jahre gespielt.

Weitere Informationen

Saison-Abbruch in der Frauenhandball-Bundesliga

Die Saisons in der Ersten und Zweiten Bundesliga der Handball-Frauen sind wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen worden. Es gibt keine Absteiger. Über mögliche Aufsteiger wird später entschieden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 05.04.2020 | 10:25 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/handball/Schirmer-,schirmer158.html