Flensburgs Mads Mensah Larsen beim Wurf gegen Madgeburg © IMAGO / Christian Schroedter

Flensburg geht auf dem Zahnfleisch - und gewinnt in Magdeburg

Stand: 04.04.2021 17:30 Uhr

Die SG Flensburg-Handewitt hat sich in der Handball-Bundesliga mit einem 32:29-Erfolg beim SC Magdeburg die Tabellenführung vom THW Kiel zurückgeholt. Der Sieg im Spitzenspiel war teuer erkauft. Nun wartet ein Doppel-Spieltag in der Champions League.

von Ines Bellinger

Eine Hiobsbotschaft musste die SG schon vor dem Anwurf verkraften. Simon Hald, erst Anfang der Woche aus der Corona-Quarantäne zurückgekehrt, klagte nach Angaben von Trainer Maik Machulla am Sonntagmorgen im Hotel über Unwohlsein und auf der Fahrt in die Halle über eine erhöhte Herzfrequenz. Vorsichtshalber wurde der dänische Kreisläufer ins Krankenhaus gebracht, um mögliche Herz-Rhythmus-Störungen abzuklären. Am Nachmittag ging es ihm besser, sodass er gemeinsam mit der Mannschaft die Heimreise antreten konnte. Er werde in Flensburg noch einmal durchgecheckt, teilte die SG auf Anfrage mit.

Rot für Gottfridsson - Rød verletzt sich am Knie

Halds Ausfall bedeutete für einen "Schwerstarbeiter" im SG-Trikot erneut volle Belastung. Johannes Golla, gerade Vater geworden und in den vergangenen Wochen im Dauereinsatz, musste wieder den Löwenanteil der Arbeit im Innenblock verrichten. Und er tat es ohne äußere Anzeichen von Erschöpfung. Vor allem seiner Trefferausbeute von sechs Toren war es zu verdanken, dass die SG zur Pause mit 18:17 führte.

Das Halbzeit-Ergebnis stellte den Spielverlauf auf den Kopf. SCM-Torhüter Jannick Green hatte die Flensburger mit einigen starken Paraden geärgert, und die Gastgeber lagen die meiste Zeit mit zwei oder drei Toren vorn. Der Bruch im Magdeburger Spiel kam ausgerechnet, als sich die durch Halds Ausfall ohnehin schon bescheidenen Wechseloptionen für Machulla noch einmal dramatisch reduzierten. Spielmacher Jim Gottfridsson kassierte nach einem Griff ins Gesicht von Marko Bezjak die Rote Karte (21.). Eine Minute später verdrehte sich Magnus Rød bei einer Abwehraktion am Kreis übel das Knie und musste raus. Aus der Not agierten die SG-Spieler nun deutlich effektiver. Quasi mit der Halbzeitsirene traf Gøran Søgard Johannessen vom eigenen Kreis ins leere SCM-Tor.

5:0-Lauf des SCM lässt Flensburg noch wackeln

Mit Wiederbeginn kehrte Rød überraschend auf die Platte zurück, im Angriff konnte der angeschlagene Rückraumspieler jedoch nicht mehr eingesetzt werden. Die SG blieb konzentriert, zog in der 41. Minute durch Golla sogar auf fünf Tore davon (25:20). Doch dann folgte ein 5:0-Lauf der Magdeburger, die die Partie plötzlich wieder offen hielten. Flensburg mobilisierte die letzten Reserven. Linksaußen Hampus Wanne traf nun zuverlässig. Mads Mensah Larsen, bis Anfang der Woche wie Hald in Quarantäne, erhöhte sein Trefferkonto wie der bärenstarke Golla auf acht. Und so brachte die SG nach knappen Niederlagen in den vergangenen beiden Spielzeiten erstmals wieder einen Sieg in Magdeburg unter Dach und Fach und ist nach dem Derby-Sieg gegen Kiel die Mannschaft der Stunde - ungeschlagen seit 23 Pflichtspielen.

“Wir sind sehr glücklich, die zwei Punkte in Magdeburg mitzunehmen", sagte Machulla. "Ich habe riesigen Respekt vor meiner Mannschaft, denn sie hat sich in die Zweikämpfe geschmissen und mit viel Leidenschaft gespielt."

"Ich habe in dieser Saison noch nicht einmal meinen kompletten Kader zur Verfügung gehabt. Ich muss immer umbauen, es gibt immer Hiobsbotschaften. Deshalb bin ich unglaublich stolz, wie die Jungs das machen. Welcher Rückschlag auch kommt, wir rücken noch enger zusammen." Maik Machulla

Nun wartet ein Doppelpack in der Champions League

Der Erfolg im Bundesliga-Topspiel war letztlich zwar teuer erkauft, aber er dürfte Machullas Team einen ordentlichen Schub für den anstehenden Doppelpack in der Champions League gegen RK Zagreb geben. Am Mittwoch (20.45 Uhr) und Donnerstag (18.45 Uhr) tritt die SG in heimischer Halle binnen 22 Stunden zu Hin- und Rückspiel im Achtefinale an. Wegen zweier Corona-Fälle bei den Kroaten war die ursprünglich für vergangenen Dienstag angesetzte erste Partie verschoben worden.

Weitere Informationen
Flensburgs Trainer Maik Machulla © imago mimages / Jan Huebner

Nach Corona-Absage: Flensburg gegen Zagreb als Doppel-Spieltag

Das Achtelfinal-Hinspiel in der Handball-Champions-League wurde für den 7. April neu angesetzt - einen Tag vor dem Rückspiel. mehr

Mattias Andersson im Tor des THW Kiel © IMAGO / Holsteinoffice

THW Kiel müht sich zum Heimsieg gegen TVB Stuttgart

Die "Zebras" sind durch ein 33:28 zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga zurückgekehrt. mehr

Tabelle der Handball-Bundesliga © picture-alliance / Sven Simon, NDR.de/Screenshot Foto: Anke Fleig / SVEN SIMON

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 04.04.2021 | 23:05 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Kiels Fußballer Fin Porath sitzt enttäuscht auf dem Rasen. © IMAGO / Claus Bergmann

Kiel zwischen Quarantäne, Aufstiegstraum und Verletzungsgefahr

Die Schleswig-Holsteiner müssen nach dem Ende der Quarantäne neun Spiele binnen viereinhalb Wochen bestreiten. Ein Sportmediziner warnt. mehr