Stand: 28.09.2019 19:13 Uhr

Flensburg erkämpft sich einen Zähler in Szeged

von Sebastian Ragoß, NDR.de
Bild vergrößern
Flensburgs Simon Hald setzt sich gegen Szegeds Defensive durch.

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Handball-Champions-League ungeschlagen. Beim ungarischen Club Pick Szeged holte der deutsche Meister am Sonnabend verdient einen Punkt. 24:24 (12:12) stand es nach hartumkämpften 60 Minuten. Bester Flensburger Werfer war Göran Johannessen mit neun Treffern. Zweimal öfter war Szegeds Bogdan Radivojevic erfolgreich.

Zähes Ringen um jedes Tor

Die SG startete zwei Tage nach der bitteren Bundesliga-Niederlage in Hannover konzentriert in die Partie. Die Abwehr und Keeper Benjamin Buric stoppten die Ungarn ein ums andere Mal. Auch in der Offensive funktionierte vieles so, wie es sich Trainer Maik Machulla vorgestellt hatte. Nach einer 5:3-Führung ließ die SG allerdings etwas nach und geriet in der 18. Minute erstmals in Rückstand: 7:8. Es blieb ein zähes Ringen um jeden Treffer. Mit dem vorletzten Wurf kurz vor der Pause erzielte Simon Jeppsson den 12:12-Ausgleich.  

Szeged - Flensburg-Handewitt 24:24 (12:12)

Tore Szeged: Radivojevic (11), Banhidi (3), Bodo (3), Stepancic (3), Maqueda Pena (2), Bombac (1), Sigurmannsson (1)
Tore Flensburg: Johannessen (9), Jeppsson (4), Golla (3), Jöndal (3), Steinhauser (2), Gottfridsson (1), Hald Jensen (1), Jurecki (1)
Zuschauer: 3.200

Den Beginn in den zweiten Durchgang verschliefen die Gäste, doch zu ihrem Glück leistete sich auch Szeged eine Reihe von Fehlern. So blieb Flensburg in der Partie, auch wenn der rechte Rückraum mit Magnus Röd und Holger Glandorf überhaupt kein Faktor in der Offensive war. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende stand es nach einem erfolgreichen Distanzwurf von Jeppsson 18:18.

SG vergibt die Chance auf den Sieg

Jeppsson und Johannessen trugen weiterhin die Hauptlast in der Offensive. Beide beeindruckten mit ihrer Beweglichkeit und Abschlussstärke - Flensburg hatte weiterhin alle Chancen auf den Sieg. Zwischenstand nach 58 Minuten: 24:24. Szeged vergab anschießend die Chance, wieder in Führung zu gehen und die SG bekam die Gelegenheit, mit dem letzten Angriff das entscheidende Tor zu erzielen. Die Abwehr der Ungarn ließ sich aber nicht mehr überwinden, es blieb beim Remis.

Weitere Informationen

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe A

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe A in der Handball-Champions-League. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 29.09.2019 | 22:40 Uhr