Stand: 01.12.2019 10:01 Uhr

Flensburg: Sieg ist Pflicht im Jubiläumsspiel

von Jan Kirschner, NDR.de
Magnus Saugstrup (Aalborg, r.) gegen Lasse Svan (Flensburg) © imago images/Ritzau Scanpix Foto: imago images/Ritzau Scanpix
Flensburg-Handewitt erwartet eine schwierige Aufgabe gegen Aalborg.

Die SG Flensburg-Handewitt steht vor ihrem 150. Heimspiel auf europäischer Bühne. Heute (19 Uhr) geht es passenderweise gegen ein Team aus dem nördlichen Nachbarland: gegen die Dänen von Aalborg Handbold. Beim deutschen Handball-Meister blickt man allerdings weniger auf das Jubiläum als auf die Zwischenbilanz in der Champions League. Mit 7:11 Punkten stehen die Chancen auf ein Weiterkommen zwar gut. Aber um den vierten Tabellenplatz in der Gruppe A und damit eine bessere Ausgangsposition noch erreichen zu können, hilft nur ein Sieg gegen die besser platzierten Aalborger. "Die sind gut drauf und werden mit viel Selbstvertrauen kommen", sagte SG-Coach Maik Machulla: "Bei uns läuft es seit einigen Wochen aber auch besser."

Linkshänder Röd und Glandorf angeschlagen

Am Donnerstagabend rückten direkt nach dem umkämpften Erfolg über den Bergischen HC die Sorgen um die Linkshänder in den Mittelpunkt. Routinier Holger Glandorf klagte über eine schmerzende Ferse. Haupttorschütze Magnus Röd war nach einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler auf den Hallenboden geknallt. "Ich bin ja schon häufiger auf den Rücken gefallen, aber so verdreht hatte es sich noch nie", berichtete der Norweger. Beide Spieler sollten noch genauer untersucht werden. Es sieht jedoch danach aus, dass die SG es wieder mit Rechtshänder Michal Jurecki im rechten Rückraum versuchen muss, was zuletzt gut funktionierte.

Schmerzliche Erinnerungen an das Hinspiel

Schmerzliche Erinnerungen haben die Flensburger an das Hinspiel in Aalborg: Sie mussten sich nicht nur mit 28:31 geschlagen geben, sondern verloren auch Kreisläufer Simon Hald, der einen Kreuzbandriss erlitt. Nun hofft der Bundesligist auf Revanche und eine stimmungsvolle Halle. "Wir erwarten viele Dänen", teilte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke mit: "Allerdings weiß ich nicht, ob sie Aalborg oder uns unterstützen werden." Bei der SG spielen nämlich zwei dänische Nationalspieler: Rechtsaußen Lasse Svan und Anders Zachariassen. "Für mich ist es schon etwas Besonderes, gegen ein dänisches Team zu spielen", sagte der Kreisläufer: "Es ist zwar nicht ganz so wie bei einer Auswärtspartie in Dänemark, aber man kennt doch viele Spieler aus der Nationalmannschaft oder von früheren Begegnungen."

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe A

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe A in der Handball-Champions-League. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 02.12.2019 | 06:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Rostocks Lukas Scherff (l.) versucht, Bayerns Leon Dajaku den Ball abzujagen. © imago images / Eibner

Hansa Rostock - Bayern München II jetzt live

Hansa hofft nach vier sieglosen Spielen auf einen Erfolg gegen Bayern II. Die Partie jetzt im Livestream. Außerdem live: Fußball-Bundesliga. mehr

Wout Weghorst jubelt © imago images/MIS

VfL Wolfsburg - Werder Bremen: "Stadion hätte gebebt"

Der 5:3-Sieg der Wolfsburger im Nordduell gegen Bremen geriet in Corona-Zeiten zu einem stillen Spektakel. mehr

St. Paulis Trainer Timo Schultz © WITTERS Foto: ValeriaWitters

Tristesse beim FC St. Pauli: Schultz braucht Antworten

Nach dem 0:1 gegen Osnabrück ist die Ernüchterung am Millerntor groß. Drei Spiele lang sind die Kiezkicker nun schon punkt- und torlos. mehr

Szene des Spiels Darmstadt 98 - Eintracht Braunschweig © imago images/Jan Huebner Foto: Florian Ulrich

0:4 - Eintracht Braunschweig kommt in Darmstadt unter die Räder

Die Niedersachsen kassierten in Hessen bereits ihre fünfte Zweitliga-Niederlage - und ließen dabei alles vermissen. mehr