Sendedatum: 24.12.2014 07:25 Uhr  | Archiv

Der Fahrstuhl fährt wieder nach oben

Dietmar Demuth © picture-alliance/ dpa
Verteidiger Dietmar Demuth.

Aufstieg, Abstieg, Aufstieg: Zwischen 1984 und 1986 ist der FC St. Pauli die sprichwörtliche Fahrstuhlmannschaft. Dennoch ist nicht zu übersehen, dass sich am Millerntor ein Team entwickelt, das großes Potenzial hat. In der Oberliga-Saison 1985/1986 wird St. Pauli Meister vor dem VfB Oldenburg und schafft in den Entscheidungspielen gegen Rot-Weiß Essen, Charlottenburg Berlin, Oldenburg und den ASC Schöppingen souverän die Rückkehr in Liga zwei. Die entscheidenden Zähler holt St. Pauli am 14. Juni gegen Essen. Dietmar Demuth, Andre Golke und Jürgen Gronau erzielen die Treffer beim klaren 3:0-Sieg gegen Essen. Für Trainer Michael Lorkowski ist am Saisonende trotz des Erfolges Schluss. Nach Differenzen mit Präsident Otto Paulick muss der Coach seinen Stuhl räumen. Als Nachfolger holt St. Pauli Willi Reimann von Altona 93.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 24.12.2014 | 07:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Spieler des Hamburger SV bejubeln den Treffer von Ludovit Reis (3.v.l.) zum 1:0 bei Hertha BSC © IMAGO / Revierfoto

1:0 bei Hertha BSC: Der HSV ist dem Aufstieg ganz nah

Die Hamburger gewannen das Relegations-Hinspiel in Berlin durch ein Tor von Ludovit Reis und können am Montag die Bundesliga-Rückkehr perfekt machen. mehr