Stand: 17.06.2018 11:51 Uhr

Kasatschok und Dudelsack für die FIFA WM

Dudelsack-Musik als Einstimmung für die FIFA Fußball WM 2018 in Russland? Kein Problem für die Hobby-Musiker der südniedersächsischen Band "Schottenrock". Die 17-köpfige Clan-Combo mischt mit der Highland-Powerballade "Willkommen Weltmeista" im Chor der WM-Song-Komponisten und -Interpreten mit.

Hobbymusiker aus Niedersachsen

Niedersächsische Musiker singen für die WM

Hallo Niedersachsen -

Jede Fußball-Weltmeisterschaft braucht einen WM-Song. Auch viele Hobbymusiker hoffen mit ihren Liedern auf einen Durchbruch. Mehrere Sänger aus Niedersachsen geben alles.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kurz vor internationalen Meisterschaften versuchen sich traditionell zahlreiche musikinteressierte Fußballfans an einer eigenen WM-Hymne - was nicht immer gelingt. Die WM-Song-Premiere von "Schottenrock" gehört fraglos in die Kategorie der gelungeneren Kompositionen, vielleicht auch wegen der langen musikalischen Erfahrung der Bandmitglieder: Die zwölf Musiker und fünf Tänzerinnen der Gruppe aus der Nähe von Hardegsen (Landkreis Göttingen) traten zuvor als "Hot Sticks" auf, ursprünglich waren sie Teil des Spielmannszugs Ellierode bei Hardegsen.

Russland-Flair und musikalische Defensive

Sicht- und hörbar Spaß hatten "Babbas Project" aus Göttingen bei den Aufnahmen zu ihrem WM-Song "Kasatschok auf einem Bein". Das Projekt des Göttinger Biologie- und Religionslehrers Sebastian "Babba" Kloppmann erinnert im Refrain an die ESC-Band "Dschingis Khan" und ihren gleichnamigen Hit von 1979, dazu wird mit Fellmütze auf dem Kopf Kasatschok getanzt - mehr Russland-Flair geht fast nicht.

Aus Ostfriesland kommt "Wir haben wieder eine Mannschaft"

Am anderen Ende Niedersachsens, in Ostfriesland, sollen die Fans in Deutschland mit dem WM-Song "Wir haben wieder eine Mannschaft" des Duos "Die Ganter" Bekanntschaft machen. Die beiden WM-Sänger aus Ihlow (Landkreis Aurich) gehen musikalisch eher in die Defensive, passend zum Niveau ist auf Youtube das dazugehörige Fußball-Video zu sehen, gedreht vor flacher ostfriesischer Landschaft mit sehr viel Grün - bekanntlich die Farbe der Hoffnung.

Auf den letzten Drücker in Nordhorn

Profis im Verfassen von WM-Songs sind mittlerweile die Musiker von "Tabuwta", der integrativen Band der Lebenshilfe Nordhorn. Von der Weltmeisterschaft vor vier Jahren in Brasilien blieb nicht nur ein Weltmeistertitel für die deutsche Mannschaft hängen, sondern auch die meisterliche Liedzeile "Streuen Zucker auf den Hut und Salz auf den Sombrero - uns geht’s gut in Rio de Janeiro". Drei Tage vor der WM 2018 ist "Tabuwta" nach Auskunft der Lebenshilfe zwar noch nicht fertig mit dem neuen WM-Song - das Stück sei aber in Vorbereitung und werde auf den letzten Drücker kurz vor dem Start der WM veröffentlicht.

Origineller als der offizielle WM-Song

Verstecken muss sich sowieso keines der niedersächsischen WM-Lieder angesichts des eher langweiligen offiziellen WM-Songs "Live It Up". Selbst der Knabenchor Hannover mit seinem Fan-Gesang "Olé, Olé, Olé" ist origineller als die WM-Begleithymne von Reggaeton-Sänger Nicky Jam, die ebenso vorhersehbar wie auf Kommerz komponiert und so wenig russisch wie die beiden Gastkünstler im FIFA-Musikvideo Schauspieler Will Smith (USA) und Era Istrefi (Kosovo) ist. Da sind die Dudelsack-Spieler von "Schottenrock" und die Kosaken von "Babbas Project" schon bedeutend origineller.

Weitere Informationen
NDR 2

Darf bei der Arbeit Fußball laufen?

13.06.2018 10:00 Uhr
NDR 2

Viele Spiele der Fußball-WM in Russland finden während der Arbeitszeit statt - auch mindestens ein Deutschland-Spiel. Was man auf der Arbeit darf, und worauf man lieber achten sollte. mehr

WM-Song: Lebenshilfe-Band rockt mit Rio-Feeling

Der Ball rollt! In Brasilien kicken die Nationen um die Weltmeisterschaft. Den passenden Song gibt es jetzt von der Band Tabuwta - Musiker mit Behinderungen aus Nordhorn. (05.06.2014) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.06.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Sport

03:45
Schleswig-Holstein 18:00

Gislason: "Keine Angst, eine lame Duck zu sein"

14.08.2018 18:00 Uhr
Schleswig-Holstein 18:00
03:08
Hallo Niedersachsen

DFB-Pokal: Drochtersen freut sich auf die Bayern

14.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:23
NDR Info

THW: Topfavorit auf den Meistertitel

14.08.2018 16:25 Uhr
NDR Info