Schwacher VfL Osnabrück verliert beim 1. FC Kaiserslautern

Stand: 25.09.2021 17:22 Uhr

Rückschlag für den VfL Osnabrück in der Dritten Liga: Nach zuvor sechs Spielen in Folge ohne Niederlage lieferten die Niedersachsen am Sonnabend beim 1. FC Kaiserslautern eine schwache Partie ab und verloren mit 0:2 (0:2).

von Matthias Heidrich

"Das war ein total verdienter Sieg für Kaiserslautern. So, wie wir in den ersten 35 Minuten aufgetreten sind, braucht man keine Ansprüche stellen, hier etwas zu holen", sagte VfL-Trainer Trainer Daniel Scherning. "Man muss aber auch sagen, dass die Reaktion in der zweiten Halbzeit gut war."

"Vielleicht haben wir auch ein bisschen gedacht, dass wir weiter sind, als wir es letztendlich sind. Im Erfolg macht man ja bekanntlich die meisten Fehler." VfL-Trainer Daniel Scherning

Die Niedersachsen fanden von Beginn an nicht ins Spiel, hatten gegen die aggressiven und zielstrebigen Kaiserslauterer kaum eine Chance. Sören Bertrams Kopfball aus der 13. Minute ging als Möglichkeit für den VfL durch, sonst war in der ersten Hälfte offensiv nichts zu sehen von den Osnabrückern.

Nur VfL-Torwart Kühn auf dem Posten

Anders der FCK. Sowohl beim 1:0 von René Klingenburg per Flugkopfball (7.) als auch beim 2:0 von Philipp Hercher (25.) waren die Gastgeber gedankenschneller als die Gäste aus dem Norden. Hätte VfL-Torwart Philipp Kühn in der 20. Minute gegen den starken Klingenburg mit einem Reflex und in einigen anderen Situationen nicht gerettet, die Pfälzer hätten mit einer noch deutlicheren Führung in die Pause gehen können.

10.Spieltag, 25.09.2021 14:00 Uhr

Kaiserslautern

2

VfL Osnabrück

0

Tore:

  • 1:0 Klingenburg (7.)
  • 2:0 Hercher (25.)

Kaiserslautern: Raab - Tomiak, Kraus, Winkler - Ritter - Hercher, Wunderlich (86. Götze), N. Sessa (73. Schad), Zuck - Klingenburg (65. Kiprit) - Hanslik (86. Niehues)
VfL Osnabrück: P. Kühn - O.H. Traoré, Gugganig, Beermann, Kleinhansl (76. Haas) - Klaas (76. Bapoh), U. Taffertshofer, L. Kunze - Bertram (61. Simakala), Heider (61. Wooten), Opoku (76. Higl)
Zuschauer: 14656

Weitere Daten zum Spiel

Beste Osnabrücker Chance durch Simakala

Nach dem Seitenwechsel schaltete Kaiserslautern einen Gang zurück, verwaltete das 2:0. Der VfL mühte sich, aber Kapital konnte die Scherning-Mannschaft aus den größeren Spielanteilen nicht schlagen. Bezeichnend: Die beste Torchance der Partie hatten die Osnabrücker in der 83. Minute, als Ba-Muaka Simakala von der Strafraumgrenze abzog, das FCK-Tor aber knapp verfehlte. Zu wenig, um dem Spiel eine Wendung geben zu können.

Durch die dritte Saisonniederlage rutschten die "Lila-Weißen" in der Tabelle vom dritten auf den vierten Rang ab. Kommenden Sonnabend (14 Uhr, im NDR Livecenter) im Heimspiel gegen den FSV Zwickau wird sich das Scherning-Team in allen Bereichen steigern müssen.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 25.09.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Spieler von Holstein Kiel. © picture alliance/Eibner-Pressefoto Foto: Sascha Hamann

Holstein Kiel mit Selbstvertrauen ins Duell mit Hansa Rostock

Die "Störche" sehen sich durch den Sieg in Paderborn im Aufwind, der FCH will in der neuen Spielklasse nicht weiter Lehrgeld zahlen. mehr